Aktuelles

Das passierte im Jahr 2013

Gelungene Premiere beim Poolturnier (12.10.13)

Mit Poolturnieren werden die jüngsten Judoka an Wettkämpfe herangeführt. Sie treten in Fünfergruppen gegeneinander an. Zwar gibt es eine Rangfolge, doch Medaillen erhalten alle, als Zuckerl. Schließlich soll das Turnier vor allem Lust aufs Kämpfen machen. Daher zählen Siege weniger als die Punkte, die die Kinder für Würfe und Haltegriffe sammeln. Bis zu acht kann man erreichen, wer die meisten bekommt und die wenigsten kassiert, ist in der Endabrechnung vorne. Die Judoka des SV Lohhof haben beim ersten Test des neuen Systems gut abgeschnitten.
U10-Kämpfer Norman Endres stürmte voll Elan in seine vier Begegnungen. Alle vier Gegner beförderte er mehrfach auf die Matte und durfte sich mit 20 Pluspunkten souverän als Erster ganz oben aufs Stockerl stellen. Kerian Schulz ging zum ersten Mal bei einem offiziellen Turnier auf die Matte. Der U10-Athlet ließ sich von der anfänglichen Niederlage nicht verunsichern. Ein Remis und ein Sieg reichten in der Endabrechnung zum zweiten Platz. Den sicherte sich auch Nikola Lorch, der erfahrenste Lohhofer, in der Altersklasse U12. Zwar verlor der Lohhofer seine ersten beiden Kämpfe, doch dann startete er eine Aufholjagd und konnte sich noch bis zum Silberrang vorkämpfen.
Auch U12-Kämpfer Julian Scheffler gab trotz zweier Niederlagen nicht auf. Er zeigte Kampfgeist und entschied die folgenden Kämpfe für sich. Sein Punktekonto bedeutete am Ende Platz drei. Den erreichte auch Chiara Bräuer bei ihrer Premiere auf der Matte. Die U10-Kämpferin erkämpfte als einziges Lohhofer Mädel ein Unentschieden. In der Gewichtsgruppe von Johannes Maier, der ebenfalls zum ersten Mal dabei war, war es besonders knapp. Mit einem Sieg und einem Remis erreichte der Lohhofer den fünften Platz. Stolz waren alle auf ihre Leistung und freuen sich auf die nächste Chance im kommenden Jahr.

Julian Scheffler hält seinen Gegner fest.
Julian Scheffler hält seinen Gegner fest.
Nikola Lorch versucht einen Schleuderwurf.
Nikola Lorch versucht einen Schleuderwurf.
Kämpfer und Trainer
Kämpfer und Trainer (v.l.) Nikola Lorch, Julian Scheffler, Jörg Schantz, Kerian Schulz, Norman Endres, Johannes Maier, Jessica Lutz und Chiara Bräuer.

Drei Münchner Meister (21.09.2013)

Beim Heimspiel haben die Judoka des SV Lohhof zwei Münchner Meistertitel erkämpft. In der Therese-Giehse-Realschule standen U15-Kämpferin Kathrin Fleischer und bei den Männern Maximilian Wutz sowie Patrick Maierhofer ganz oben auf dem Stockerl. Vier U15-Athleten sicherten sich zudem das Ticket für die Südbayerische Meisterschaft. Bei den Männern sind die Titelkämpfe für alle offen.
Kathrin Fleischer musste sich mit ihrer ehemaligen Vereinskameradin Miriam Hähr dreimal messen. In den ersten beiden Begegnungen behielt die Lohhoferin gegen die Kämpferin vom TSV Großhadern nur durch Kampfrichter-Entscheid die Oberhand. Im dritten Duell siegte sie deutlich und holte somit Gold. Die Zweite im Bunde, Sarah Bräuer, wurde Dritte und fährt ebenfalls am Sonntag zum Südbayern-Entscheid nach Passau.
Bei den Buben zog Julian Zeilermeier nach einem Sieg gegen Dylan Dressler und einer Niederlage gegen Johann Jordan ins Halbfinale ein. Dort musste er sich Michael Gutowski geschlagen geben und gewann damit die Bronzemedaille. Timo Scharfe verlor seinen ersten Kampf gegen den späteren Münchner Meister Alexander Primus vom TSV Großhadern. Auch in der Trostrunde geriet er gegen dessen Vereinskameraden Tobias Berchtold in Rückstand. Dann konterte er ihn jedoch aus und sicherte sich das Ticket für die Südbayerische. Im Kampf um Bronze musste er sich jedoch einem weiteren Großhaderner geschlagen geben. Nils Huber musste in der gleichen Gewichtsklasse nach einer Handgelenksverletzung aufgeben und wurde Siebter. Ebenfalls für die Südbayerische Meisterschaft hat sich Luka Lorch als Fünfter qualifiziert.
Bei den Männern sicherte sich Maximilian Wutz in der Gewichtsklasse bis 81 Kilo den Meistertitel mit drei Siegen. Seine Vereinskameraden Markus Wutz und Daniel Kosch landeten auf dem Bronzeplatz. Patrick Maierhofer holte die zweite Goldmedaille bis 66 Kilo mit einem Erfolg über Alexander Dittrich vom ESV München. Ebenfalls Dritter wurde Stefan Weberbauer bis 73 Kilo. Der Lohhofer zog mit einem Sieg und einer Niederlage ins Halbfinale ein. Dort musste er sich dem späteren Meister Erich Ivinger vom Post SV München geschlagen geben.

Kathrin Fleischer
Kathrin Fleischer bezwang ihre ehemalige Vereinskameradin Miriam Hähr. (Foto: Gerald Förtsch)
Nils Huber
Nils Huber versucht eine Innensichel. (Foto: Gerald Förtsch)

Hohe Ehrung für Michael Handl (29.06.2013)

Michael Handl vom SV Lohhof ist vom Bayerischen Judoverband mit der höchsten Auszeichnung bedacht worden. Für seine Verdienste als Judo-Trainer und Kampfrichter überreichte ihm Ingrid Müller, Kampfrichter-Obfrau von München, bei der Judosafari im Namen des Verbandes die Goldene Ehrennadel mit Kranz. Michael Handl ist seit 40 Jahren beim SV Lohhof – und steht noch länger auf der Judo-Matte. Durch sein Engagement hat er die Judoabteilung in Lohhof – die letztes Jahr ihr 40-jähriges Bestehen gefeiert hat – mit aufgebaut. Sein umfangreiches Wissen (4. Dan) gibt er noch immer als Trainer an die Jugendlichen und Erwachsenen weiter. Außerdem ist Michael Handl nach wie vor als Kampfrichter aktiv. Er blickt auf über 700 Einsätze auf Bundes- und Bayerischer Ebene zurück. Die Abteilung gratuliert ihm herzlich zu dieser Auszeichnung.