Aktuelles

Das passierte 2014

Judoka in neuen Gürtelfarben (13.12.2014)

Kurz vor Weihnachten haben Judoka des SV Lohhof noch eine Gürtelprüfung abgelegt. In einem kurzen Training wiederholten sie noch einmal die Techniken. Dann zeigten Guerteldezemberwebsie auf der Matte ihr Können. Die Prüfer waren zufrieden mit den guten Leistungen. Alle dürfen nun einen neuen Gürtel tragen. Den weiß-gelben und damit den ersten farbigen Gürtel dürfen sich nun Nathan Holder-Egger, Tobias Dewald, Malik Zaki, Michael Hoffmann, Raphael Sari und  Jan Souidi umbinden. Neue Gelbgurte sind Eva Gerg, Stefanie Koch, Anita Gleissner, Elias Blank, Sebastian Krause, Adrian Pfeffer, Vinzent Ritter und Malina Roth. Die Prüfung zum gelb-orangenen Gürtel legten Lena Schneller, Max Reiß, Moritz Welscher, Samuel Gleissner, Elias Gleissner, Georg Herrmann, Petra Schusser und Kerian Schulz ab. Neuer Orangegurt ist Norman Endres. Zudem hat die Abteilung eine neue Braungurtträgerin: Jessica Lutz hat die zentrale Prüfung mit Erfolg gemeistert.

 


Klaus Goldbrunner erhält Silberne Ehrennadel des BJV (06.12.2014)

Klaus1Von Kindesbeinen an ist Klaus Goldbrunner in der Judoabteilung des SV Lohhof aktiv. Seit fast 20 Jahren engagiert er sich zudem in der Vorstandschaft. Für seine Verdienste um den Judosport hat der Bayerische Judoverband Klaus Goldbrunner die Ehrennadel in Silber verliehen. Auf dem Nikolausturnier überreichte ihm Münchens Kampfrichter-Obfrau Ingrid Zeilinger Nadel und Urkunde.
Klaus Goldbrunner kennt die Abteilung aus allen Blickwinkeln. Als Nachwuchsjudoka und junger Erwachsener fuhr er auf Wettkämpfe und war Teil der Männermannschaft. Später stand er als Kindertrainer auf der Matte. Zudem engagierte er sich in der Vorstandschaft. 1995 wurde er zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt und 2001 übernahm er die Kasse.
Er belebte die Vereinsmeisterschaft als Nikolausturnier wieder und führte die Judo-Safari – einen Dreikampf aus Judo, Leichtathletik und kreativem Wettbewerb – ein. Klaus Goldbrunner rief auch das Trainingslager ins Leben. Seit nunmehr 14 Jahren fahren Kinder in der ersten Ferienwoche nach Falkenstein, trainieren beim befreundeten TSV und wohnen in einer Selbstversorgerhütte in Wullendorf.
Abteilungsleiter Peter Fuchs dankte Goldbrunner für seinen Einsatz. Der Geehrte freute sich über die Auszeichnung. Es sei das schönste, wenn die Kinder Spaß hätten, sagte er. Dann ging er zurück zum Computer, um die Wettkampflisten und Urkunden auszudrucken. Schließlich warteten knapp 50 Mädchen und Buben auf ihre Kämpfe. Die Weißgurte durften beim Sumo-Ringen ihre Kräfte messen. Die Großen zeigten bei den spannenden Kämpfen, wie viel sie im vergangenen Jahr gelernt hatten.

Niko2


 Erfolge für die Nachwuchskämpfer (22.11.14)

Gut geschlagen haben sich die kleinsten Judoka des SV Lohhof. Beim Bezirks-Turnier der Altersklasse U10 und U12 sammelten sie Medaillen. Die Nachwuchskämpfer treten in gewichtsnahen Fünferpools gegeneinander an. Für Würfe und Haltegriffe sammeln sie Wertungen – bei acht Punkten ist der Kampf vorzeitig entschieden.

Norman Endres startete furios. Der Lohhofer gewann gegen Marco Spiegl aus Großhadern klar. Auch gegen seinen Vereinskameraden Daniel Sergov behielt Endres die Oberhand. Ein dritter Sieg über Nick Kriesing-Garcia brachte ihm Gold. Sergov musste sich auch Kriseing-Garcia geschlagen geben. Gegen Spiegl holte er ein Unentschieden und wurde mit Bronze belohnt.

Auf dem dritten Platz landete auch das einzige Mädchen. Chiara Bräuer startete mit einem Sieg gegen Lilli Marie Uckert vom FC Schweitenkirchen. Nach einem Remis gegen Tiska Kobler aus Unterhaching verlor Bräuer gegen Theresa Kuhn aus Großhadern. Kerian Schulz musste sich zuncäsht Brian Bell aus Neufahrn geschlagen geben. Auch gegen Fabian Ringlstetter vom Post SV München geriet der Lohhofer in Rückstand. Dann startete er aber eine furiose Aufholjagd und besiegte den Münchner noch. Nach einer weiteren Niederlage gegen Markus Hauser aus Neufahrn wurde auch Schulz Dritter. Die vierte Bronzemedaille gewann Sebastian Kaun. Er konnte sich gegen Lukas Ohneiser aus Großhadern durchsetzen, verlor dann aber gegen dessen Mannschaftskameraden Mael Karm. Im dritten Kampf schaffte Kaun ein Remis gegen den Unterhachinger Fynn Strecker.


PBB-Bank spendiert neue Matten (16.11.14)

Die EISs-Gruppe in der Judoabteilung des SV Lohhof wächst. In der Erlebten Integrierten Sportschule können Kinder mit und ohne Handicap Judo lernen. Vor zwei Jahren wurde die Gruppe gegründet – nun ist die Matte im Sehbehinderten- und Blindenzentrum schon zu klein geworden. Mädchen und Buben mit weißen bis gelbem Gürtel trainieren einmal in der Woche den sanften Weg, was der japanische Kampfsport übersetzt bedeutet.
Dank einer großzügigen Spende der Deutschen Pfandbriefbank über 1000 Euro konnte die Abteilung nun neue Matten kaufen. Damit haben die Jugendlichen mehr Platz und die Trainer können die Gruppe auch teilen und so für alle Graduierungen ein passendes Programm anbieten. Wer mitmachen möchte: EISs trainiert mittwochs von 17 bis 18.30 Uhr in der Turnhalle des SBZ am Pater-Setzer-Platz.


Bayerische Karate-Meisterschaft in Lohhof (15.11.14)DSC 0049 532x800

Am 23.11.2014 richtet das Dojo Edo der Judoabteilung im SV Lohhof die Bayerische Karate Nachwuchsmeisterschaft in der Ganghofer Grundschule, Hans-Carossa-Straße 2, aus. Beginn der Meisterschaft ist 10:30 Uhr, bei der die Kleinsten (8-11 Jahre) die Meisterschaft eröffnen werden. Der Eintritt zur Turnhalle ist frei, für das leibliche Wohl aller Teilnehmer und Besucher wird gesorgt.
Wer Karate-Luft schnuppern möchte, kann in den Trainings vorbeikommen. Trainiert wird immer montags ab 18 Uhr und donnerstags ab 19:30 Uhr. Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage www.karatedojo-edo.de.


Aikido-Kindertraining entfällt bis Jahresende (11.11.14)

Aus Verletzungs-Gründe muss das Aikido-Kindertraining bis zum Jahresende entfallen. Die jungen Sportler haben die Möglichkeit, in den Judo- und Karate-Kindertrainings mitzumachen. Im neuen Jahr wird auch wieder Aikido angeboten.


Ab sofort kein Grappling-Training mehr (04.11.14)

Das Grapplingtraining der Judoabteilung in der Nelkenhalle wird ab sofort eingestellt.


Deutsche Karate-Meister aus Lohhof (30.10.14)

KarateDM1Viele Karatekämpfer der Judoabteilung im SV Lohhof sind zur Deutschen Meisterschaft ins Bayerische Neuburg/Donau gefahren. Obwohl der Termin diesmal relativ früh angesetzt war, gelang es in kurzer Zeit ein schlag-, stoß- und trittkräftiges Team aufzustellen, und das nicht ohne Erfolg. Bei den Nachwuchsmeisterschaften belegte Anastasia Dunst bei Ihrer allerersten Turnierteilnahme den 1. Platz in Kumite sowie den 3. Platz in Kata. Pia Mühlhofer und Anna Erbenich erreichten das Finale, verpassten aber als Vierte einen Platz auf dem Stockerl. Thomas Wotke und Adrian Erbenich verpassten unglücklich das Finale.

Bianca Berrang und Nicole Grunewald als Erwachsene besitzen als Braungurt-Graduierte das Privileg, sowohl an der Nachwuchs- alsKarateDM2 auch an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen. Bianca belegte den 3. Platz in der Kategorie Kumite (hier Freikampf) und den 1. Platz in Kata. Nicole kämpfte sich in Kumite bis ganz nach oben. Bei den Deutschen Meisterschaften (nur für Braun- und Schwarzgurtträger) erreichte Bianca den 1. Platz in Kata und den 4. Platz in Kumite, Nicole verpasste das kleine Finale in Kata und errang den 4. Platz. Daniel Limper schaffte in der Kategorie ab 30 Jahre noch den 1. Platz in Kata sowie den 3. Platz in Kumite.

Am 23.11.2014 findet zudem in der Unterschleißheimer Ganghoferschule die Bayerische Karate Meisterschaft statt, zu der alle Karate Interessierten zum Zuschauen eingeladen sind. Beginn ist 10 Uhr, der Eintritt ist frei.


 Erste Südbayerische Meisterschaft in Lohhof (05.10.14)

Bankspende1webZum ersten Mal in der Vereinsgeschichte hat die Judoabteilung des SV Lohhof eine Südbayerische Meisterschaft ausgerichtet. Knapp 50 Kämpferinnen gingen in der Altersklasse U15 in der Therese-Giehse-Realschule auf die Matte. Die Zuschauer bekamen guten Sport und heiße Kämpfe um die Tickets zum Bayernentscheid zu sehen.

Für den SVL galt es viel vorzubereiten, damit das Turnier ein Erfolg wurde. Aus drei Hallen wurden die Matten mit einem LKW zur Realschule gebracht. Tischbesetzungen wurden geschult, Verpflegung organisiert. Möglich wurde dies auch durch eine großzügige Spende der Raiffeisenbank München-Nord. Bank-Vorstand Sebastian Dienelt überreichte Abteilungsleiter Peter Fuchs einen Scheck über 1000 Euro für die Jugendarbeit. Die Zuschauer quittierten das mit großem Beifall. Fuchs dankte für die Unterstützung. Dass sich Banken für eine Randsportart, wie es Judo ist, engagieren, sei nicht üblich. Er hoffe, dass auch andere Vereine dieses Glück hätten.

Im Anschluss zeigten die Nachwuchsathletinnen ihr Können in den Duellen Frau gegen Frau. Über drei Minuten galt es, die Gegnerin möglichst auf den Rücken zu werfen, sie im Boden festzuhalten oder einen Arm zu hebeln. Die Kämpferinnen im Schwergewicht schlugen sich dabei gegenseitig, so dass drei ein zweites Mal gegeneinander antreten mussten.

Verletzungsbedingt konnten keine Kämpferinnen des SVL auf die Matte gehen. Doch die Münchner Mädchen mischten fleißig mit. So holten sich Vanessa Stecher, Maja Lenhard und Jasmin Bock vom TSV Großhadern die Titel. Weitere erste Plätze gingen an Johanna Limmer, Ina Albrecht, Manuela Schmidt, Jessica Moog, Raffaela Igl und Veronika Grünwalder.

Turnierweb


Ein Münchner Meister (20.09.14)

Zeit zum Trainieren blieb nicht viel. Denn schon am Wochenende nach dem Ferienende mussten die U15-Judoka auf die Matte. Die Buben des SV Lohhof haben dabei gut abgeschnitten. Drei Kämpfer haben das Ticket für die Südbayerischen Titelkämpfe gelöst.

Münchner Meister wurde Luka Lorch. Er behielt im Duell gegen seinen Bruder Nikola die Oberhand, nachdem sich der Jüngere zunächst noch zweimal aus einem Haltegriff befreit hatte. Da beide Lohhofer gegen Jelle Scheuble gewannen, blieben Gold für Luka und Silber für Nikola Lorch. Begleiten wird sie Timo Scharfe. Der Lohhofer konnte sich gegen Tom Kienitz vom ESV München durchsetzen. Mit zwei Niederlagen verpasste er den Sprung ins Halbfinale und wurde Fünfter. Für den Vierte im Bund, Arkadi Hofstaller, war es das erste Turnier. Er schlug sich wacker und wurde nach drei Niederlagen in seinem stark besetzten Pool Siebter.


Lohhofs Männer sind zum dritten Mal Kreisliga-Vizemeister (26.05.14)

Alle guten Dinge sind drei: Zum dritten Mal in Folge sind die Judomänner des SV Lohhof Vizemeister der Kreisliga geworden. Diesmal war nur die Mannschaft des Post SV MelzerwebMünchen besser. Doch es war knapp. Nur das bessere Kampfverhältnis entschied zugunsten der Münchner.

Beim Abschlusskampftag beim SF Harteck bestritten alle acht Teams ihre letzte Begegnung. Da die Lohhofer, Post und der TSV Unterhaching punktgleich waren - jede Mannschaft hatte einmal verloren – ging es also um den Titel. Die SVL-Kämpfer mussten zuerst gegen Samurai München auf die Matte. Dabei ging es nicht nur ums Gewinnen, sondern auch um einen möglichst deutlichen Erfolg, um die Hachinger auf Distanz zu halten und die Postler bei einer möglichen Niederlage noch zu übertrumpfen. Zwei unbesetzte Gewichtsklassen brachten schon mal zwei Punkte für Martin Köpke und Elias Gleissner. Markus Wutz legte gegen Amadeus Schmid mit zwei Innensicheln los und gewann vorzeitig. Stefan Axt holte mit einem Schenkelwurf gegen Hans Herbig den nächsten Punkt. Auch Dennis Melzer konnte Benedikt Lamm mit zwei großen Wertungen auf die Matte befördern. Damit war der Sieg schon mal sicher. Mathias Wedler ließ sich von Muhammad Zei Muzamel in der ersten Aktion überraschen und kassierte eine kleine Wertung. Verzweifelt versuchte er, diese in den fünf Minuten Kampfzeit aufzuholen. Der Münchner erhielt drei Bestrafungen, doch er brachte den knappen Vorsprung über die Zeit. Stefan Weberbauer unterlag Andreas von Stosch. Damit endete die Begegnung 5:2 (50:15) für Lohhof.

Und das Zittern begann. Auch Unterhaching gewann mit 6:1 gegen den ESV München – damit reichte Lohhofs hauchdünner Vorsprung. Der Post SV gab sich dagegen keine Blöße und bezwang den VfR Garching/TSV München Ost mit 6:1. Doch die Lohhofer Männer sind auch mit Platz zwei zufrieden und wollen im kommenden Jahr den Titel holen.

Da ist der Pokal für den zweiten Platz (hinten v.l.): Kampfrichter Michael Handl, Stefan Axt, Patrick Maierhofer, Markus Wutz, Dennis Melzer, Stefan Weberbauer, Mathias Wedler, Martin Köpke, (vorne v.l.) Elias Gleissner und Christian Zeilinger.

 Neue Gürtelfarben (03.06.14)

web2Sie haben fleißig geübt und sich vorbereitet. Trotzdem waren die Kinder nervös. Schließlich mussten sie die Gürtelprüfung meistern. Doch Grund zur Aufregung gab es nicht: Alle zeigten ihre Würfe, Fallschule und Festhaltetechniken und haben bestanden. Den gelben Gürtel tragen dürfen Christian Gragert, Sofia Dilg, Simon Kolesnik und Konstantin Lange. Neue Gelb-Orangegurte sind Chiara Bräuer, Franziska Harfensteller, Maximilian Förster, Tim Rehfeld, Johannes Maier und Vincent Mühlhofer. Jakub Szcepanski darf nun den orangefarbenen Gürtel umbinden.


Erste Gürtelprüfung bestanden (03.06.14)

Mit dem Konzept "Judo spielend lernen" haben die Kinder ihre ersten Schritte auf der Matte gemacht. Sie rauften, kullerten und turnten, wurden in Koordination, Körpergefühl und Ausdauer geschult. Ganz nebenbei haben sie spielerisch die ersten Würfe, Haltegriffe und Falltechniken gelernt. Nun bestanden sie die erste Prüfung. Den weiß-gelben Gürtel tragen dürfen: Marten Endres, Leonie Exel, Nils Granvogel, Viktoria List, Fabian und Tobias Mikulandra, David Platz, Felix Rappold, Rebecca Scheffler, Tobias Schels, Philipp Schneider, Felix Schöttl, Anastasia Sergov und Constanze Weber.

GuertelJuni-wgweb


Vier Mädels beim Bavaria Cup (25.05.14)

Vier Judomädels des SV Lohhof haben beim Bavaria Cup gekämpft. Das Turnier beim MTV München ist nur für Mädchen bestimmt. Die Lohhoferinnen zeigten eine engagierte Leistung. Auf dem Stockerl landete Sarah Bräuer. Sie musste sich im ersten Kampf geschlagen geben. Dann nahm sie jedoch Christina Müller aus Ingolstadt in einen Haltegriff, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte. Auch gegen Dajana Pap lag Bräuer schon mit einer großen Wertung in Führung. Doch dann geriet sie in einen Haltegriff, aus dem es keine Befreiung mehr gab. Nach einer weiteren Niederlage landete Sarah Bräuer auf dem dritten Platz.

Bronze gewann auch Petra Schusser. Für die Gelbgurt-Trägerin war es eines der ersten Turniere. Sie kämpfte wacker und sammelte Erfahrung. Lina-Marie Gorzel unterlag in ihren Poolkämpfen und wurde Fünfte. Den gleichen Platz belegte auch Chiara Bräuer, die einzige Lohhoferin, die in der Altersklasse U12 auf die Matte ging.

Lohhofs starke Mädels (v.l.): Chiara Bräuer, Lina-Marie Gorzel, Sarah Bräuer und Petra Schusser.

Trotz Niederlage bleiben die Männer an der Tabellenspitze (17.05.14)

Die weiße Weste hat einen Fleck bekommen. Die Judo-Männer des SV Lohhof haben in der Kreisliga die erste Niederlage einstecken müssen. Für die verletzungsgeplagteligawebg3 Mannschaft war der Post SV München II zu stark. Dennoch bleiben die Lohhofer an der Tabellenspitze.

Zunächst ging der SVL im heimischen Ballhausforum gegen den ESV München auf die Matte. Hier konnte das Fehlen von sechs Mann noch kompensiert werden. Stefan Weberbauer holte gleich den ersten Punkt. Christian Zeilinger und sein Gegner Naori Faizullah erhielten in einem griffkampfbetonten Duell beide drei Strafen. Dann schaffte es Zeilinger, seinen Gegner auszukontern und voll auf den Rücken zu werfen. Elias Gleissner musste sich in seinem ersten Ligakampf geschlagen geben. Auch Lars Pfitzner verlor, München glich aus. Maximilian Wutz brachte gerade mal sieben Sekunden, um Martin Schugmann mit einem Fußfeger ligaweb1auf die Matte zu befördern. Doch der ESV glich durch Michael Rampp erneut gegen Martin Koepke aus. Doch Stefan Axt holte den Siegpunkt zum 4:3 (40:30).

Die Landesliga-Reserve des Post SV München war dann aber eine Nummer zu groß. Christian Zeilinger musste sich Andreas Bichler geschlagen geben. Stefan Weberbauer wurde nach einem verbotenen Beingreifer disqualifiziert. Florian Weigerding ging gegen Michael Bichler mit einer kleinen Wertung für einen Konter in Führung. Doch dann verlor er das Duell doch noch. Auch Lars Pfitzner und Martin Koepke waren chancenlos. Einzig Maximilian Wutz und Stefan Axt gewannen ihre Kämpfe souverän. So endete die Begegnung 2:5 (20:50).

Da der Post SV einen Kampftag weniger absolviert hat, führen die Lohhofer in der Tabelle noch mit 10:2. Um Meister zu werden, müssen sie am letzten Kampftag gegen Samurai München gewinnen und auf einen Ausrutscher der Münchner hoffen.

Gespannt warten v.l.): Elias Gleissner, Martin Koepke, Lars Pfitzner, Stefan Weberbauer, Christian Zeilinger, Stefan Axt, Florian Weigerding und Maximilian Wutz auf die erste Begegnung. Fotos: Felix von Solemacher

Knappe Niederlage beim Mannschaftsrandori (17.05.14)

Eine knappe Niederlage haben die Judoka des SV Lohhof beim Mannschaftsrandori einstecken müssen. Die Kampfgemeinschaft des SVL mit dem ESV München musste sich im heimischen Ballhausforum dem SF Harteck mit 7:8 geschlagen geben. In den Altersklassen U10/12 punkteten vor allem die Münchner, die erfahrener und höher graduierte Kämpfer dabei hatten. Hier müssen die Lohhofer noch Kampferfahrung sammeln. Sebastian Kaun punktete mit zwei Schulterwürfen für Lohhof, Johannes Maier erkämpfte ein Unentschieden. In der U15 war dann die Kampfgemeinschaft zahlenmäßig besser aufgestellt und so schmolz die Führung von Harteck noch zusammen.

Teamweb


Judoka mit neuen Gürtelfarben (17.05.14)

Samstagvormittag, volles Haus im Dojo im Ballhausforum. Eifrig üben die Kinder nochmal die letzten Würfe und Bodentechniken. Dann stellen sich die Judoka aus der EISs- sowie verschiedenen Gruppen des SV Lohhof der Gürtelprüfung. Die Prüfer waren mit der Leistung zufrieden, alle haben bestanden.

Den weiß-gelben Gürten tragen dürfen: Elias Blank, Anita Gleissner, Sebastian Krause, Adrian Pfeffer, Anne Riemschneider,

Vinzent Ritter, Malina Roth und Fabian Schuster.

Den gelben Gürtel geschafft haben: Lena Schneller, Adrian Zeilermeier, Johannes Harböck. Max Reiß und Moritz Welscher.

Gelb-orange ist jetzt der Gürtel von: Justin Exel, Arkadi Hofstaller, Damian Milos und Sanja Milos.

Über orange freuen sich: Sebastian Kaun, Luka Lorch, Nikola Lorch, Roman Scharfe und Timo Scharfe.

web


Volle Matte beim Mannschaftsrandori (04.04.14)

Im letzten Jahr hat die Judoabteilung des SV Lohhof seit Jahren wieder ein Team beim Münchner Mannschaftsrandori gestellt. Dabei treten Kinder in den Altersklassen U10, U12 und U15 im Rahmen eines gemeinsamen Trainings gegeneinander an. Da die Lohhofer viele Lücken hatten, haben sie sich heuer mit dem ESV München zu einer Kampfgemeinschaft zusammengeschlossen. Beim Auftakt in Lohhof war die Matte voll mit Kindern, die alle dem Wettstreit entgegen fieberten.

Dass mit dem Post SV München gleich ein starker Kontrahent anreiste, schmälerte die Stimmung nicht. Die Kampfgemeinschaft feuerte lautstark an und bejubelte den ersten Sieg von Oli Scheffel. Weitere Punkte holten Hannah Gerber, Luka und Nikola Lorch sowie Timo Scharfe. Thomas Scheffel erkämpfte ein Unentschieden. Die anderen wehrten sich – teils gegen wesentlich höher graduierte Gegner – wacker. Am Ende siegte Post mit 11:5 (44:32). Im Anschluss durften auch die Judoka auf die Matte, die nicht zum Zug kamen, und Freundschaftskämpfe bestreiten.

Mannschaftsrandoriweb


Lohhofs Kreisliga-Männer sind weiter ungeschlagen (31.03.14)

Die Siegesserie der Judomänner des SV Lohhof hält. Auch am zweiten Kreisligakampftag feierte die Mannschaft in Garching zwei Erfolge und ist dem Post SV München II in der Tabelle dicht auf den Fersen.kl1net

Gegen den TSV München Ost musste sich Daniel Kosch zum Auftakt Basti Siebenwirth geschlagen geben. Stefan Axt glich gegen Demien Beer mit einem Uchi-Mata aus. Maximilian Wutz brachte den SVL mit einem Ausheber gegen Konstantin Ludolph in Führung. Dennis Melzer wurde dagegen von Konstantin Buttner ausgekontert. Nachdem auch Leichtgewicht Florian Weigerding gegen Davide Dalescando nicht punkten konnte, lag der SVL hinten. Da die Münchner eine Gewichtsklasse kl2netunbesetzt hatten, glich Stefan Weberbauer aus. So musste der Kampf zwischen Matthias Wedler und Gregori Loustov entscheiden. Der Münchner ging mit einer mittleren und einer großen Wertung in Führung. Wedler versuchte mehrmals, im Boden zum Erfolg zu kommen, aber der Münchner konnte alle Angriffe abwehren. Doch dann schaffte der Lohhofer es, Loustov auszukontern. Der Ippon brachte den viel umjubelten 4:3 (40:30)-Sieg für die Lohhofer Mannschaft.

Auch gegen den VfR Garching gerieten die Lohhofer in Rückstand. Lars Pfitzner verlor nach langer KL3netWettkampfpause gegen Lutz Bettels. Stefan Axt dominierte gegen Oliver Sach. Der Garchinger erhielt drei Strafen, bevor Axt einen erfolgreichen Uchi-mata ansetzte. Markus Wutz brachte Lohhof gegen Michael Breyl durch einen Fußfeger in Führung. Die baute Maximilian Wutz gegen Christian Buhmann weiter aus. Stefan Weberbauer nahm Ludwig Zischka erfolgreich in einen Haltegriff. Mit zwei kampflosten Punkten für Florian Weigerding und Christian Zeilinger endete der Kampf mit 6:1 (60:10) für Lohhof.

 Die Kämpfer sind noch ungeschlagen (hinten v.l.) Stefan Axt, Matthias Wedler, Daniel Kosch, Christian Zeilinger, Dennis Melzer, Martin Koepke, (vorne v.l.) Lars Pfitzner, Florian Weigerding, Stefan Weberbauer, Maximilian Wutz und Markus Wutz.


Perfekter Start in die Kreisliga (14.02.14)

Ein Auftakt nach Maß: Mit zwei Siegen sind die Judoka des SV Lohhof in die Kreisligasaison gestartet. Die Männer behielten im heimischen Ballhausforum gegen den SF Harteck III und gegen den TSV Unterhaching II die Oberhand. Zunächst konnten die Lohhofer ihre Gegner studieren. Die Hachinger besiegten Harteck mit 4:3.

Kreisliga1Der SVL musste zunächst gegen Harteck auf die Matte. Stefan Axt ging mit einer Fußtechnik gegen Florian Sachs in Führung. Dann wurde er ausgekontert, fiel aber nur auf die Seite. Mit einem Schenkelwurf sicherte sich Axt den Ippon und damit den vorzeitigen Sieg. Martin Koepke versuchte gegen Philipp Eule einen Würger, kam aber nicht zum Erfolg. Dann konnte er einen Hüftwurf nicht mehr abwehren und fiel mit dem Rücken auf die Matte. Florian Weigerding brachte die Lohhofer wieder in Führung. Die bauten Markus Wutz mit einem Haltegriff gegen Felix Eule und sein Bruder Maximilian kampflos weiter aus. Matthias Wedler erarbeitete sich im Boden gegen Dilan Sabah-Yalda einen Armhebel. Im letzten Kampf geriet Stefan Weberbauer gegen Christopher Gebhardt mit einer kleinen Wertung in Rückstand. Er versuchte alle, konnte die Wertung jedoch nicht mehr aufholen. So siegte der SVL am Ende mit 5:2 (50:15).

Wesentlich enger wurde die Begegnung mit Unterhaching. David Schnöbel brachte die Lohhofer mit zwei großenKreisliga2 Wertungen gegen Klaus Aehlig in Führung. Maximilian Wutz schaffte mit einem Fußfeger eine kleine Wertung gegen David Hocheder. Gegen den Haltegriff des Hachingers konnte er sich aber nicht mehr wehren. Patrick Maierhofer geriet zweimal in einen Haltegriff, konnte sich aber jedes Mal wieder befreien. Dennoch behielt der Hachinger Fabian Neukirchinger die Oberhand. Auch Martin Koepke zog gegen Jonas Hocheder nach einem Fußfeger den Kürzeren. Damit fehlte Unterhaching nur noch ein Punkt, aber sie hatten zwei unbesetzte Gewichtsklassen. So glichen Markus Wutz und Matthias Wedler aus. Lohhofs Stefan Weberbauer und Hachings Armin Zeitler kämpften um den Sieg. In einer engen Begegnung konnte Weberbauer seinen Gegner 20 Sekunden am Boden festhalten und sicherte dem SVL das 4:3 (40:30) – zur Freude der mitfiebernden Zuschauer.

Die erfolgreiche Mannschaft (hinten v.l.) Christian Zeilinger, Stefan Axt, Markus Wutz, David Schnöbel, Matthias Wedler, (vorne v.l.) Maximilian Wutz, Patrick Maierhofer, Stefan Weberbauer, Florian Weigerding und Martin Koepke.

Stockerlplätze beim Spitzbubenturnier (09.02.14)

Die Nachwuchs-Judoka des SV Lohhof sind gut in die Saison gestartet. Beim Spitzbubenturnier in Peiting trotzten sie der großen Konkurrenz und sicherten sich Plätze auf dem Treppchen. Besonders die U12-Kämpfer feierten Erfolge.

Allen voran Kerian Schulz. In seinem erst zweiten Turnier fegte der Gelbgurt im gewichtsnahen Fünferpool zwei Gegner mit 6:0 Punkten von der Matte. Insgesamt musste der Lohhofer nur fünf Wertungen hinnehmen und sicherte sich souverän den Turniersieg. Norman Endres konnte ebenfalls drei Kämpfe gewinnen. Gegen Ramon Ates von der DJK Ensdorf erreichte der Lohhofer ein Unentschieden. Da auch Ates drei Begegnungen für sich entschied, war das Wertungsverhältnis ausschlaggebend: Und hier hatte Endres drei Punkte mehr kassiert und wurde somit knapp Zweiter. Den gleichen Platz belegte Sebastian Kaun. Er kämpfte in einer Sechser-Gruppe und erreichte vier Siege und eine Niederlage. Der Vierte im Bunde, Johannes Maier, sammelte Wettkampferfahrung und belegte den fünften Platz.

In der U15 gingen drei Lohhofer auf die Matte. Nils Huber startete mit Siegen gegen Nikos Moisiadis und Alexander Lytovchenko. Nach einer Halbfinalniederlage stand der Lohhofer im kleinen Finale um die Bronzemedaille. Dort stand ihm erneut Moisiadis gegenüber. Und der revanchierte sich für die Erstrunden-Niederlage. Nils Huber blieb damit der gute fünfte Platz. Die Brüder Timo und Roman Scharfe traten in stark besetzten Gewichtsklassen an. Timo Scharfe konnte seinen ersten Kampf gegen Alec Gorn gewinnen. Dann musste er sich zweimal geschlagen geben und wurde Neunter. Roman ging erstmals in der neuen Altersklasse auf die Matte und beendete das Spitzbubenturnier auf Platz 13.


Regelkunde-Lehrgang in Lohhof (05.02.14)

Was darf ich im Wettkampf, und was hat fatale Folgen? Darüber haben sich rund 20 Judoka beim Regelkundeabend des Bezirks München informiert. Lehrreferent JochenRegelkunde1web Hauke und Kampfrichter-Obfrau Ingrid Zeilinger erklärten die Änderungen im Boden und Stand – in Theorie und viel Praxis. Die Sportler konnten die nun gültigen Haltegriffe trainieren und bekamen im Randori ein Gefühl, wie lange oder kurz die 20 Sekunden sind, um Uke zu halten beziehungsweise sich zu befreien.

Im Stand ging es ans erlaubte Griff lösen und ans schnelle Werfen mit unorthodoxer Kumikata, sprich einseitigem Griff, der Hand am Gürtel oder Cross-Grip. Die Athleten probierten ihre Varianten aus und sicherten sich ab, ob das nun wirklich im grünen Bereich liegt. Da im Stand der Griff ans Bein beziehungsweise unterhalb des Gürtels nun komplett verboten ist, zeigte Hauke erlaubte Varianten von Kata-Guruma, Ko-uchi-maki-komi und einen Abtaucher. Auch der Übergang in den Bodenkampf wurde trainiert. Nun sind die Judoka bestens auf die anstehende Liga-Saison vorbereitet.


Neunte Plätze auf der Südbayerischen (25.01.14)

Gut gekämpft, aber knapp gescheitert: Die Judoka Jörg Schantz und Joshua Sonnet vom SV Lohhof haben bei den Südbayerischen Titelkämpfen der Altersklasse U18 in Palling neunte Plätze belegt. Trotz guter Leistung verpassten sie so den Sprung zur Bayerischen Meisterschaft.

Joshua Sonnet konnte bis 50 Kilo seinen Auftaktgegner nach wenigen Sekunden mit einer Fußtechnik auf den Rücken werfen. Doch dann musste er sich zweimal geschlagen geben. Jörg Schantz verlor bis 73 Kilo gleich seinen ersten Kampf durch einen Schulterwurf. In der Trostrunde setzte er zweimal einen erfolgreichen Würger an. Dann musste er jedoch die Segel streichen.


Fünf Lohhofer auf dem Stockerl (18.01.14)

MEMU18Die U18-Judoka des SV Lohhof sind gut in die Saison gestartet. Bei der Münchner Einzelmeisterschaft in Ismaning holten die Burschen einen Titel, dreimal Silber und einmal Bronze. In der Gewichtsklasse bis 50 Kilo stand Maximilian Niedermair erstmals bei einem Turnier auf der Matte, hatte er am Tag zuvor erst seine Gelbgurt-Prüfung gemeistert. Er kämpfte wacker, musste sich aber im Modus „Best of Three" seinem Vereinskameraden Joshua Sonnet geschlagen geben. Ebenfalls nur einen Gegner hatte Christian Wojtyla im Schwergewicht über 90 Kilo. Der Lohhofer konnte den ersten Kampf gegen den wesentlich schwereren David Wieser gewinnen. Dann verlor er zweimal und wurde so Vizemeister.

Jörg Schantz verlor den ersten Kampf mit Ippon. Doch dann setzte er seine Stärke ein: den Bodenkampf. Zwei Kontrahenten zwang er mit Würgern zur Aufgabe und sicherte sich so ebenfalls Silber. Der Fünfte im Bunde, Olcay Saygili lief anfangs in einen Schulterwurf. Seinen nächsten Gegner konterte der Lohhofer souverän aus. Nach einer zweiten Niederlage durfte er sich die Bronzemedaille umhängen lassen. Damit sind alle Lohhofer für die Südbayerischen Titelkämpfe qualifiziert.