Nachrichten aus der Judoabteilung

Eine Woche Spaß und Sport im Trainingslager

Trainingslager

Eine Woche Judo, Sport und jede Menge Spaß: Das Jugend-Trainingslager der Judoabteilung des SV Lohhof im bayerischen Wald hat mittlerweile Tradition. 22 Kinder und elf Betreuer waren wieder beim TSV Falkenstein zu Gast, der seine Matten in der Schulturnhalle zur Verfügung stellte. Übernachtet wurde im Matratzenlager auf einer Selbstversorgerhütte in Wullendorf.
In den Trainingseinheiten lernten die Judoka Wurftechniken in alle Richtungen aus dem Reversgriff. Dazu kamen verschiedene Bodentechniken, Konditionseinheiten, Randori und Ausdauer. Den Abschluss bildete ein japanisches Turnier, bei dem von leicht nach schwer gekämpft wird.
Doch Judo war natürlich nicht alles: Bei hochsommerlichen Temperaturen standen Freibadbesuche hoch im Kurs. Eine Schlauchboot-Tour auf dem Regen brachte ebenfalls Abkühlung. Zudem besuchte die Gruppe den Wildgarten in Furth im Wald und genoss die Ferien auf der Hütte. Kultureller Höhepunkt war der Besuch der Burghofspiele in Falkenstein – das Stück Robin Hood hat allen gefallen – wie auch das gesamte Trainingslager. So konnten die Eltern ihren Nachwuchs gesund, aber etwas müde wieder in Empfang nehmen.

 


Judoka werden Kreisliga-Fünfte

Mit einem Heimsieg haben die Judoka des SV Lohhof die Kreisliga-Saison beendet. Beim Finalturnier setzten sich die Männer vor heimischer Kulisse gegen Samurai München klar mit 6:1Kl1 durch.
Insgesamt gab es beim Finale sechs Begegnungen zu sehen. Dabei sicherte sich der SC Armin die Meisterschaft vor der Kampfgemeinschaft VfR Garching/ESV München Ost und dem SF Harteck II. Die Lohhofer zeigten derweil noch einmal ihr Können. Marco Mühlhans, Stephane Kobler, Stefan Weberbauer, Jörg Schantz und Patrick Maierhofer holten die Punkte für den SVL. Mit dem Sieg sicherten sich die Lohhofer in der Abschlusstabelle den fünften Platz.

klteam


Judoka in neuen Gürtelfarben

Kurz vor den Sommerferien haben sich die Judoka des SV Lohhof noch der Gürtelprüfung gestellt. Alle zeigten gute Leistungen und haben bestanden. Die höchst-graduiertesten Judoka zeigtenGuertel Juli2 erstmals eine Kata – eine streng vorgegebene Reihenfolge von Würfen. Die neuen Grüngurte heißen Kilian Weber, Christian Gragert, Simon Kolesnik, Benjamin Bischoff und Daniel Sergov. Johannes Maier bestand die Prüfung zum orange-grünen Gürtel. Orange ist die neue Farbe von Constanze Weber, Fabian und Tobias Mikulandra, Michael Hoffmann, Ana und Mathilda Gracic sowie Anastasia Sergov. Den gelb-orange-farbenen Gürtel tragen dürfen nun Daniel Hoffmann, Fabian Wick und Jonas Wisniewski. Neue Gelb-Gurte sind Tamara Pötzsch, Tim Wisniewski und Tudi Le Bleis.


Viermal blau bei den Hanbo-Jutsuka

Hanbu JuliDie Hanbu-Jutsuka des SV Lohhof haben die nächste Stufe gemeistert: Nach intensiver Vorbereitung haben sich Klara Breyer, Florian Lugauer, Peter Fuchs und Hans-Dieter Maier in Bietigheim der Blaugurt-Prüfung gestellt. Die Prüfer waren mit den gezeigten Techniken zufrieden, damit dürfen die vier nun den blauen Gürtel (2.Kyu) tragen.
In Japan ist der Hanbō als Koryū-Waffe bekannt, vielmehr als Rest des Schaftes eines Speers. Eine dem Hanbō sehr ähnliche Waffe ist der Tanjo. Dabei handelt es sich um einen Spazierstock im westlichen Stil. Durch seine geringe Größe ist er recht leicht zu verbergen und kann unter anderem durch Handgelenkdrehungen in schnellen Attacken effektiv im Kampf eingesetzt werden. Im Nahkampf lassen sich damit neben effektiven Hebel- auch Stoß- und Schlagtechniken anwenden – eine gute Ergänzung zum Ju-Jutsu-Training.
Hanbo-Jutsu wird in der Judoabteilung des SV Lohhof donnerstags von 19.45 bis 21.30 Uhr im Ballhausforum, Anna-Wimschneider-Straße 1-3, trainiert. In den Sommerferien ist das Training dienstags von 19.30 bis 21 Uhr. Interessenten sind jederzeit willkommen.


Ein Wochenende auf der Matte

Training, Schlafen auf den Matten und jede Menge Spaß: Beim Judo-Wochenende des SV Lohhof haben zehn Kinder neue Techniken gelernt und eine schöne Zeit verbracht. Mit den Trainern Sandra Fuchs, David Schnöbel und Jessica Lutz ging es am Anfang gleich auf die Matte – im Judoanzug. Die Judoka lernten verschiedene Standtechniken. Sportlich weiter ging es beim Kegeln und Joggen zum Unterschleißheimer See. Beim Rundgang über die Uga machte die Gruppe auf sich aufmerksam und staubte natürlich jede Menge Leckereien ab. Nach einer Bodentrainings-Einheit gab es Pizza.
Dann folgte der gemütliche Teil: Film schauen und gemeinsame Spiele. Gemeinsam wurde in Schlafsäcken auf der Matte übernachtet. Nach einer Stärkung mit Müsli stand erneut eine Trainingseinheit auf dem Programm: Wiederholung und ein abschließendes japanisches Turnier, bei dem der Kleinste gegen den nächst Größeren kämpft. Beim Aufräumen waren sich alle einig: Das Judo-Wochenende soll wiederholt werden.


Zweiter beim PoolturnierWisniewski

Mit einem zweiten Platz ist Tim Wisniewski vom U10-Poolturnier in Großhadern zurückgekehrt. Der Judoka des SV Lohhof musste sich zwar in seinem Auftaktkampf Adrian Wolf vom TSV Milbertshofen geschlagen geben. Doch das sollte die einzige Niederlage des Tages bleiben. Wisniewski steigerte sich und konnte im zweiten Kampf gegen Christoph Reck vom TSV Großhadern gewinnen. Gegen Mark Pridius erreichte der Lohhofer ein Unentschieden. Im letzten Kampf konnte er sich gegen Nicolas Heusch vom TSV Unterhaching durchsetzen – das brachte ihm in der Endabrechnung den zweiten Platz.


Karate-Anfängerkurs

Das Karate Dojo Edo in der Judoabteilung des SV Lohhof startet ab Motag, 4. Juni, wieder einen Anfängerkurs für Jugendliche ab 14 Jahren und Erwachsene. Geleitet wird er von langjährigen Schwarzgurtträgern des Vereins, die ihr Wissen an Karate-Interessierte weitergeben möchten. Die Teilnehmer lernen sich mit Schlag-, Tritt- und Blocktechniken zu verteidigen und steigern dabei ihre körperliche Fitness und Koordination. Der Kurs dauert fünf Wochen und findet immer montags von 19:45 bis 21:15 Uhr und donnerstags von 19:30 bis 21:15 Uhr in der Halle der Mittelschule Unterschleißheim (Eingang über die Nelkenstraße bei der Mensa) statt.
Die Kursgebühr beträgt für Jugendliche bis 17 Jahre 30 Euro und für Erwachsene 40 Euro. Zu den ersten Trainingseinheiten ist lediglich lockere Sportkleidung mitzubringen, Sportschuhe werden nicht benötigt, da barfuß trainiert wird. Weitere Infos gibt es bei Roman Gerolt unter 0176 233 14 600 (ab 14 Uhr erreichbar).


Bayerische Katameister

KatameisterPaul Maier-Komor und Christian Zeilermeier haben die Bayerische Katameisterschaft in der Disziplin Rensa-no-kata gewonnen. Die beiden Judoka des SV Lohhof hatten sich intensiv auf die Meisterschaft vorbereitet. In Passau führten 38 Paare sieben verschiedene Katas vor. Eine Kata ist eine Demonstration von Techniken, deren Reihenfolge und Ausführungsform fest vorgeschrieben ist. Die Rensa-no-kata hat beispielsweise Übergänge vom Stand in den Boden zum Thema. Die Wertungsrichter Martin Jung, Helmut Angerer, und Volker Weberpals waren mit der Leistung des Lohhofer Duos so zufrieden, dass sie ihm die Bestwertung in dieser Disziplin gaben.
Und es gab einen weiteren Grund zum Feiern: Mit der gelungenen Kata hat Paul Maier-Komor gleichzeitig die Prüfung zum 2. Dan bestanden. Die ersten sieben Prüfungsfächer aus dem Technikteil hatte der Lohhofer bereits Ende 2017 bestanden.


Neue Hanbo-GrüngurteHanbo Guertel

Der nächste Gürtel ist geschafft: Vier Sportler des SV Lohhof haben sich der Grüngurt-Prüfung im Hanbo-Jutsu gestellt. Nach intensiver Vorbereitung demonstrierten sie dem Prüfer in Bietigheim ihre Techniken. Klara Breyer (v.l.), Florian Lugauer, Wolfgang Dittmer und Peter Fuchs bestanden mit guten Leistungen und dürfen nun den grünen Gürtel (3. Kyu) tragen.
Hanbo-Jutsu wird in der Judoabteilung des SV Lohhof donnerstags von 19.45 bis 21.30 Uhr im Ballhausforum, Anna-Wimschneider-Straße 1-3, trainiert. Dazu findet dienstags von 20.00 bis 21.30 das Ju-Jutsu-Training statt. Interessenten sind jederzeit zum Schnuppertraining willkommen.


Ein Sieg und eine Niederlage zum Kreisliga-Auftakt

Die Judoka des SV Lohhof sind mit einem Sieg in die Kreisligasaison gestartet. Am ersten Kampftag setzten sich die Männer gegen den TSV München Ost mit 4:3 (40:30) durch. Die Lohhofer konnten alle Gewichtsklassen besetzen. Das bescherte ihnen gegen die Münchner gleich eine 2:0-Führung. Denn Omer Kadic und Stefan Weberbauer hatten keine Gegner. Christian Zeilinger musste sich dann Josef Olbrich geschlagen geben. Doch Marco Mühlhans stellte im Leichtgewicht gegen Simon Käfferlein den alten Abstand wieder her. Dann wurde es jedoch noch einmal spannend: Stephane Kobler verlor sein Duell gegen Sascha Lohr und auch Patrick Maierhofer musste sich Fabian Kratz geschlagen geben. Doch im entscheidenden Kampf behielt David Schnöbel im Schwergewicht die Nerven. Er warf den erfahrenen Cayan Kaya zweimal auf die Matte und sicherte den Lohhofern somit den Auftaktsieg.
In der Pause konnten die Lohhofer beobachten, wie die Kampfgemeinschaft des VfR Garching/ESV München Ost den TSV München Ost mit 5:2 (50:20) besiegte. Dann mussten die Lohhofer selbst gegen die starken Garchinger auf die Matte. Und hier zeigte sich, dass die Gastgeber an diesem Tag nicht zu schlagen waren. Zwar brachte Marco Mühlhans den SVL gegen Bartosz Chmura in Führung. Doch Stefan Weberbauer gegen Michael Knerr, Christian Zeilinger gegen Sebastian Chereau und Omer Kadic gegen Florian Zischka mussten alle drei Niederlagen einstecken. Stephane Kobler brachte Lohhof mit einem Erfolg über Ralf Krüger noch einmal heran, doch nach weiteren Niederlagen von Patrick Maierhofer gegen Markus Freudenstein und David Schnöbel nach vierminütigem Kampf gegen Milko Falko war die Begegnung mit 5:2 (47:20) für Garching/München Ost entschieden.
In der Tabelle liegen die Lohhofer damit auf Rang drei. Weiter geht es für die Judomänner nun am 22. Juni im heimischen Ballhausforum.


Der erste Gürtel ist geschafftGuertel Feb

Stolz halten die Nachwuchs-Judoka des SV Lohhof ihre Urkunden in die Kamera. Nach guter Vorbereitung haben sie ihre erste Gürtelprüfung gemeistert. Sie zeigten Falltechniken, Würfe, Festhaltegriffe und Befreiungen. Nun dürfen (v.l.) Emily Stankokvic, Rafael Richarts, Michael Ispiriyan, Magdalena Jupe, Rebecca Maier und Colin Rieger den weiß-gelben Gürtel tragen.


Hanbo-Lehrgang in Lohhof

Die Judoabteilung des SV Lohhof richtet am 12. Mai einen Hanbo-Jujutsu-Lehrgang aus. Referent ist Alex Ecker, Trainer in Lohhof und Hanbo-Beauftagter des Bayerischen Ju-Jutsu-Verbandes. Trainiert werden Techniken für den 5. Kyu. Der Lehrgang läuft von 13 bis 17 Uhr im Dojo, Anna-Wimschneider-Straße 1-3. Die Teilnahme kostet 15 Euro mit gültigem DJJV-Pass und 35 Euro ohne Pass. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre sind frei, von 15 bis 18 Jahre zahlen sie die Hälfte. Stöche von 90 bis 100 Zentimeter bitte mitbringen, Leihstöcke sind begrenzt vorhanden.

Anmelden kann man sich bis zum 30. April an den Ju-Jutsu-Verband Bayern, Geschäftsstelle, Georg-Brauchle-Ring 93, 80992 München, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Fax 089/15704244 unter Angabe von Namen und Verein (bei Jugendmaßnahmen evtl. noch Geburtsdatum, PLZ und Wohnort).


Anfängerkurs im Ju-Jutsu

Selbstverteidigung, Körperbeherrschung, Fitness  - das und vieles mehr bietet Ju-Jutsu beim SV Lohhof. Die Judoabteilung startet  nun einen neuen Anfängerkurs für Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene. Ju-Jutsu ist eine junge Selbstverteidigungsdisziplin, die 1969 in Deutschland aus den Budosportarten Judo, Aikido, Jiu-Jitsu und Karate entwickelt wurde.  So wurden aus all diesen asiatischen Kampfsportformen die effektivsten Techniken zusammengeführt und weiterentwickelt. Die Sportler lernen wirkungsvolle Wurf-, Hebel-, Würge- und Schlagtechniken. Damit können sich die Ju-Jutsuka im Notfall effektiv verteidigen – auch gegen mehrere Angreifer. In Lohhof wird neben Ju-Jutsu auch Hanbo-Ju-Jutsu trainiert.

Den Anfängerkurs im Dojo im Ballhausforum, Anna-Wimschneider-Str. 1-3,  leiten Wolfgang Dittmer (2. Dan) und Peter Fuchs (1. Kyu). Die Trainings sind am Samstag, 24. Februar, 9.30 bis 11.30 Uhr, am Sonntag, 25. Februar, 13 bis 15 Uhr,  Samstag, 3. März, 10.30 bis 12.30 Uhr,  Sonntag, 11. März, 13 bis 15 Uhr, Dienstag, 13. März, 20 bis 21.30 Uhr, und Donnerstag, 15. März, 19.45 bis 21.15 Uhr. Die Kursgebühr beträgt inklusive Versicherung 30 Euro. Anmeldung  bei  Peter Fuchs, Telefon (089)3108079, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Beim Poolturnier auf dem Stockerl

PoolU12Zwei Lohhofer sind beim Poolturnier der U12 in München an den Start gegangen. Für Daniel Hoffmann war es das erste richtige Turnier. Dementsprechend war der Gelbgurt auch aufgeregt. Er kämpfte gut mit und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Eine Medaille erhielt auch Jonas Wisniewski, der erstmals in der neuen Altersklasse auf die Matte ging. Der Lohhofer erreichte in seinen Poolkämpfen ein Remis und wurde am Ende guter Fünfter.


U18-Kämpfer eröffnen die Saison

Es hat schon Tradition: Die U18-Judoka eröffnen in Ismaning die Saison. Drei Lohhofer gingen bei der Münchner Einzelmeisterschaft an den Start. Daniel Sergov war in seiner GewichtsklasseMEMU18 der Einzige. Doch seine Goldmedaille bekam er nicht kampflos: Er trat eine Klasse höher an und schlug sich gegen schwerere Gegner wacker. Fabian Wick bestritt sein erstes offizielles Turnier. Der Lohhofer zeigte Kampfgeist und sammelte erste Wettkampferfahrungen. Er landete auf Rang drei. Kilian Webers Gewichtsklasse war stark besetzt. Weber wehrte sich in seinen drei Poolkämpfen nach Kräften und landete am Ende auf Rang fünf.
Bei den Südbayerischen Titelkämpfen war die Konkurrenz dann zu stark. Daniel Sergov und Renate Maurer erreichten Rang sieben, Kilian Weber wurde Neunter.


Einladung zur Abteilungsversammlung „Judo“ des SV Lohhof e.V.

am Freitag, 09.03.2018, um 19.30 Uhr im Rudi-Schreiner-Stüberl, Johann-Schmid-Str. 11, USH

Tagesordnung:

1. Begrüßung
2. Genehmigung des Protokolls der Abteilungsversammlung 2017
3. Jahresbericht des Abteilungsleiters
4. Bericht des Kassenwartes
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Aussprache zu den Berichten
7. Entlastung der Abteilungsleitung
8. Genehmigung des Abteilungsbudgets 2018
9. Änderung der Abteilungsordnung

§1) Umfang der Abteilung:
bisher:
Die Abteilung besteht aus den Gruppen Judo, Ju-Jutsu, Aikido und Karate. Sie wird zusammenfassend als „Abteilung Judo“ bezeichnet.
neu:
Die Abteilung besteht aus den Gruppen Judo, Ju-Jutsu, Aikido, Karate und Thaiboxen. Sie wird zusammenfassend als „Abteilung Judo“ bezeichnet.
neu:
§4) Ehrenmitgliedschaft:
Zum Ehrenmitglied der Abteilung Judo können Personen ernannt werden, die sich in besonderer Weise um die Abteilung verdient gemacht hat. Die Abteilungsleitung schlägt der Abteilungsversammlung die Ehrenmitglieder zur Ernennung vor. Vorschläge können alle wahlberechtigten Mitglieder an die Abteilungsleitung richten. Im Übrigen gilt die Ehrenordnung des Vereins.

Die übrigen Paragrafen verschieben sich nach hinten.

10. Anträge und Verschiedenes

Anträge zur Abteilungsversammlung sind bis zum 02. März 2018 schriftlich bei Peter Fuchs, Friedhofstr. 2, 85716 Unterschleißheim, einzureichen.