Aktuelles

Leichtathletik News 2018

Lohhofer mischen beim Munich Indoor vorne mit (10.2.18)

Beim alljährlichen Munich Indoor gingen in diesem Jahr vier Lohhofer Athleten an den Start.

Besonders erfolgreich waren die Jungs der M13. Leonard Gawron, noch in der M12 startberechtigt, gewann, aus lohhofer Sicht, die einzige Medaille. In einem gut besetzten Weitsprungfinale sprang der Zwölfjährige einen neuen Hausrekord, von 4,64m, im letzten Versuch. Dies bedeutete Rang 3! Trainingskollege Noah Mackedanz konnte auch mit einem Einzug ins Finale erfreuen. Eine neue persönliche Bestleistung von 4,06m reichten für Platz 8! Zwei weitere Finaleinzüge schafften die Jungs im 60m Sprint. Im Finale der besten Acht platzierte sich Leonard Gawron auf Rang 4 in 8,80s und Noah Mackedanz auf Rang 8 in 9,29s. Auch im Hürdensprint der M13 sprintete Leonard Gawron auf einen Platz unter den besten Acht! 11,78s in seinem ersten 60m Hürdensprint reichten für Platz 7!

Fahrenzhauserin Estelle Kulow testete nochmals ihre Form für die bayerischen Hallenmehrkampfmeisterschaften Ende Februar und schrammte leider zweimal am Podest vorbei. Im 800m Rennen der weiblichen Jugend U18 bedeuteten 2:36,02 Min Rang 4. Im Kugelstoßen erfreute die Gymnasiastin mit einer neuen persönlichen Bestleistung. Sie knackte die 10m Marke und wurde mit 10.17m Vierte. Im Hinblick auf die bayerischen Meisterschaften ist dies eine hervorragende Weite, um Punkte zu sammeln! Im 60m Hürdensprint zeigte Estelle Kulow eine solide Leistung und wurde in 10,59s Achte.

weitere Ergebnisse:

W15:

Sophia Ludewig – 60m Sprint – 10,14s

Sophia Ludewig – 60m Hürden – 13,69s – Platz 26

Geglückter Auftakt in die Hallensaison (21.1.18)

Für Florian Troll und Amelie Kiener waren die Südbayerischen Hallenmeisterschaften, in München, der Startschuss in die Hallensaison 2018.

Die 13-Jährige Amelie Kiener konnte sich auf ihren ersten „größeren Meisterschaften“ gleich über einen Einzug ins Weitsprungfinale der W14 freuen. Eine ordentliche Weite von 4,54m reichte für einen tollen 8. Platz! Im 60m Hürdensprint lief die Gymnasiastin zu einer neuen Bestleistung von 10,78s.

Trainingskollege Florian Troll, in der U20 startberechtigt, konnte mit gleich zwei neuen Bestleistungen aufwarten. Im 60m Sprint knacke er die 8s Marke und erfreute mit einem neuen Hausrekord von 7,93s. Im Weitsprungwettbewerb der männlichen Jugend U20 schrammte er leider um 7cm am Endkampf vorbei. Eine Weite von 5,69m bedeutete, in einem starken Teilnehmerfeld, einen tollen 9. Platz!

Monika Escherle