Aktuelles

Leichtathletik News 2012

Erfolgreicher Saisonabschluss des Lohhofer Werfer Teams

Bestes Wetter und gute Spätform bereiteten dem Werferteam viele neue Bestleistungen! Bei den Herbst-Werfertagen in Pfaffenhofen und Zuchering konnten sich alle Werfer gut in Szene setzen. Mit einem gewaltigem Satz landete die 3 kg Kugel von Sophie Niebauer erstmals über der 10 Meter Marke(10.01m) Dies bedeutet für die 16 jährige Gymnasiastin Top 10 in der Oberbayerischen Bestenliste. Auch mit dem 600g Speer kann sich Sophie über eine Steigerung auf 22.32m freuen. Einen harten Kampf lieferten sich im Speerwerfen die 11 jährigen Jeremy Goy und Patrick Schwaiger. Am Ende der Freiluftsaison trennen die Beiden ganze 2 cm mit dem 400g Speer. Patrick Schwaiger hat die Nase vorn mit 26.95m vor Jeremy Goy mit 26.93m (Plätze 5 und 6 der Oberbayerischen Bestenliste M12) Zum Lohhofer Werferteam gehört auch noch Florian Troll der nach 2 Trainingseinheiten den Speer auf beachtliche18.92m brachte. Aber jetzt geht's für die Lohhofer Leichtathleten erst mal ins Hallentraining!

Marlene Escherle

News2012-19

hinten Patrick Schwaiger, Sophie Niebauer, Jeremy Goy quer Florian Troll

Claudia Ebner und Marlene Escherle erhalten Silberne Ehrennadel des BLV

Claudia Ebner und Marlene Escherle, die beiden langjährigen Übungsleiterinnen der Leichtathletikabteilung des SV Lohhof, wurden am 19. Oktober beim Kreistag des BLV- Kreises Oberbayern- Nord in Pfaffenhofen jeweils mit der Silbernen Ehrennadel des Bayrischen Leichtathletik Verbandes geehrt. Sepp Kirzinger, der neu gewählte Kreisvorsitzende freute sich sehr, den beiden engagierten Trainerinnen persönlich diese Ehrung im Namen des Präsidenten des BLV überreichen zu dürfen.

In einer kurzen Würdigung wurde das langjährige Engagement hervorgehoben. Claudia Ebner ist sehr mehr als 10 Jahren Übungsleiterin, die Ihren Kids den Spaß am Sport vermittelt. Zusätzlich engagiert Sie sich seit 2007 ehrenamtlich als Pressewartin der Leichtathletikabteilung.

Marlene Escherle ist ebenfalls bereits seit mehr als 10 Jahren Übungsleiterin und seit 1999 zusätzlich ehrenamtlich als Jugend- & Schülerwartin für die Leichtathletik im Einsatz. Marlene ist eine unermüdliche Übungsleiterin, die Ihre jungen Athleten auf sehr viele Wettkämpfe begleitet. Besonders hervorzuheben ist, dass Marlene schon seit Jahren regelmäßig ein Trainingslager für die Leichtathletikkinder am Gardasee gestaltet, von dem die kleinen Teilnehmer immer wieder begeistert über eine erlebnisreiche und schöne Zeit berichten.

Stefan Schneiders, Abteilungsleiter Leichtathletik, freute sich, dass beide Übungsleiterinnen persönlich die Ehrung in Pfaffenhofen entgegennehmen konnten und bedankte sich im Namen des SV Lohhof und der vielen Kids, die durch den langjährigen Einsatz der Beiden Spaß an der Leichtathletik gefunden haben.

Stefan Schneiders

News2012-18

Sepp Kirzinger, Marlene Escherle, Stefan Schneiders, Claudia Ebner

Berlin , Berlin, ich laufe immer wieder Marathon in Berlin

Stefan Schneiders lief am 30. September 2012 seinen 25. Marathon in Berlin.

Am 4. Oktober 1987 hat Stefan Schneiders das damals noch geteilte Berlin in sein Herz geschlossen, bei seinem ersten Marathon in Berlin. Damals kamen etwas mehr als 12.000 Läufer und Läuferinnen ins Ziel. Seitdem ist er jedes Jahr an die Spree gefahren, um am Marathon in Berlin teilzunehmen.

Vor 25 Jahren fiel der Startschuss für die 42,195 Kilometer lange Strecke noch vor dem Berliner Reichstag und das Ziel war auf dem Kudamm. Mit dem Fall der Mauer im November 1989 hat sich die Strecke des Berliner Marathons verändert. Am 30. September 1990 führte die Marathonstrecke erstmals durch das Wiedervereinte Berlin. Schon fast verschwunden waren damals die Spuren der Berliner Mauer und sicher hat jeder, der damals dabei war, eine Gänsehaut bekommen, als die Strecke nach fünf Kilometern durch das Brandenburger Tor führte. 1990 kamen erstmals mehr als 20.000 Läufer und Läuferinnen ins Ziel. Geändert hat sich in den darauffolgenden Jahren die Berliner Marathonstrecke noch öfters; insbesondere durch die vielen Baustellen am Potsdamer Platz.

Der Berliner Marathon zählte schon immer zu den größten Marathonveranstaltungen der Welt. Zusammen mit Boston, New York und London wurde auch immer im gleichen Atemzug der größte deutsche Marathon in Berlin genannt. Vielleicht ist der Marathon in Berlin heute aber der bedeutendste Lauf der Welt. Wurden doch beim Berlin Marathon insgesamt 8 Weltrekorde erzielt. Im Jahre 2001 gelang es der Japanerin Naoko Takahashi als erste Frau unter 2 Stunden und 20 Minuten zu bleiben. Vor vier Jahren, 2008, lief der sympathische Äthiopier Haile Gebreselassie den Marathon erstmals unter 2 Stunden und 4 Minuten. Auch die Teilnehmeranzahl stieg weiter; im Jahre 2003 wurde erstmals die Marke von 30.000 Finisher überschritten.

In den letzten 25 Jahren hat sich viel verändert in der Welt und auch beim Marathon in Berlin. Was heute an der Tagesordnung ist, dass man Läufer trifft, die alles per Handy oder Digitalkamera dokumentieren, hätte man sich vor einem Vierteljahrhundert nicht träumen lassen. Und dass solche Bilder - noch während die Läuferinnen und Läufer auf der Strecke unterwegs sind - im Internet landen wäre damals, 1987, unvorstellbar gewesen. Auch dass die Anmeldung für den nächsten Marathon bereits im Dezember des Vorjahres mit 40.000 Teilnehmern ausgebucht ist, war vor 25 Jahren nicht zu ahnen. Vor 25 Jahren lag die Startgebühr für die Teilnahme bei 50,- DM. Heute muss man dafür zwischen 60 € und 100 € bezahlen.

Wie ist es Stefan Schneiders bei seinem 25. Marathons in Berlin ergangen? Nach 3 Stunden und 24 Minuten bin ich glücklich und ein bisschen stolz ins Ziel gekommen und bekam meine Medaille um den Hals gehängt. Gefreut hat mich auch in den vergangen Jahren, dass ich einige Male von Freunden oder meiner Familie begleitet wurde. Ganz besonders stolz bin ich auf meine Bestzeit von 2 Stunden 46 Minuten und 58 Sekunden, die ich 1994 lief. Insgesamt gelang es mir 13 Mal bei den 25 Marathon in Berlin unter der magischen Grenze von 3 Stunden zu bleiben. Stolz bin ich auch darauf, dass ich seit 1986, nach 10 erfolgreichen Teilnahmen vom Jubilee-Club, eine persönliche Startnummer erhalten habe. Seitdem trage ich die 405 auf meiner Brust durch Berlin – auch in diesem Jahr.

Im nächsten Jahr findet der Berlin Marathon am 29. September 2013 statt. Mal sehen, ob Stefan wieder dabei ist?

> Artikel der Süddeutschen Zeitung vom 1.10.2012

News2012-17

Fünf Kreismeistertitel für Lohhofer Leichtathleten

In den letzten Wochen vor den Sommerferien suchten die unter 12 Jährigen Leichtathleten in Hebertshausen und, am darauf folgenden Wochenende, die über 12 Jährigen in Ingolstadt ihre Kreismeister. Bei der U12 kletterten die Schwaiger Zwillinge nach ganz oben aufs Treppchen. Patrick belegte mit 39,50 m den dritten Platz im Ballwurf, mit hervorragenden 4,29 m im Weitsprung den zweiten Platz und im Sprint konnte er sich endlich Kreismeister nennen. 7,70s reichten zum Titel. Seine Schwester Alina konnte sich im 800 m Rennen behaupten und gewann überlegen mit 2:34,29 min. Ein paar Tage später verbesserte die Gymnasiastin diese hervorragende Bestzeit erneut auf 2:30,50 und steht damit momentan an erster Stelle der deutschen Bestenliste der U12! Eine weitere Bronzemedaille erkämpfte sich Estelle Kulow im Ballwurf mit 26 Metern

News2012-16Amelie Kiener trat zum ersten Mal bei Kreismeisterschaften an und konnte gleich zweimal aufs „Stockerl". Die 7 Jährige schaffte als einzige von 24 Mädchen eine Zeit unter 9 Sekunden auf 50 Meter. Dies bedeutete den Kreismeistertitel. Einen hervorragenden dritten Rang erreichte sie im Weitsprung mit ihrem ersten Satz über 3 Meter (3,09m). Ihre Freundin und Trainingspartnerin Paula Broska schaffte im Ballwurf eine Weite von 17,50 m. Dies bedeutete Rang 2. Einen weiteren „Stockerlplatz" im Wurf erkämpfte sich Luis Neuheuser mit 23,00 m (Rang 3).

Eine Woche später konnten auch die älteren Leichtathleten ihren Meister suchen. Für Sophie Niebauer ging es an diesem Tag gleich zweimal ganz nach oben aufs Treppchen. 14,14 sec im 100m Sprint und tolle 1,39m im Hochsprung reichten jeweils für den Titel. Auch der 11 Jährige Jeremy Goy durfte an diesem Tag zwei Medaillen in Empfang nehmen. 10,89 sec im 75m Sprint und 1,25m im Hochsprung bedeuteten jeweils Platz 3. Auch Florian Troll erreichte einen prima dritten Platz im Hürdensprint mit einer Zeit von 12,54 sec.

Eine tolle Ausbeute für die Lohhofer !

Monika Escherle

Erstes Edelmetall für Judith Rzehaczek bei den „Oberbayerischen"

Der Saisonhöhepunkt im Mehrkampf der 12 und 13 Jährigen Leichtathleten wurde, mit einer Lohhofer Starterin, kurz vor Ferienbeginn im verregneten Vaterstetten ausgetragen.

Bei wechselhaftem Wetter wurde unter 29 Teilnehmern die beste 12 Jährige Mehrkämpferin Oberbayerns gesucht.

Die einzige Lohhofer Starterin, Judith Rzehaczek ging trotz Achillessehnenbeschwerden an den Start. Obwohl der Wettkampf mehrmals, auf Grund von Gewitterschauern, unterbrochen werden musste, glänzte die 12 Jährige Realschülerin mit einer Bestleistung nach der anderen.

Der Basis-Block startete mit Judiths stärksten Disziplin: dem 60 m Hürdensprint. Dort schraubte sie ihre Bestleistung auf starke 10,82 sec. runter. Dies bedeutete vorerst Platz 1. Anschließend pulverisierte die Lohhoferin auch im Weitsprung ihren Hausrekord und kam erst nach 4,29 m im nassen Sand auf. Das konnte ihr keine der 29 Mitstreiterinnen nachmachen und sie setzte sich weiter vom Feld ab.

Als nächstes stand der 75 m Sprint auf dem Zeitplan. Judith war mit 11,33 sec. zwar nicht zufrieden, trotzdem führte sie weiterhin das Feld an.

Nun trauten sich Trainerin Marlene Escherle und Athletin mit einer Medaille zu liebäugeln. Doch nun kam die Wackeldisziplin der momentan Führenden: das Werfen. Nach einem Sturz auf der nassen Bahn konnte Judith den 200 g Ball immerhin auf 24,50 m werfen. Dies war jedoch keine Weite im Vergleich zu den stärksten Werferinnen im Feld (Louise Wieland Baierbrunn und Selina Dantzler Stadtwerke München beide 37 m). Damit fiel Judtih, auf Grund ihres großen Polsters, nur auf Rang 3 zurück.

Nun galt es, diesen Rang im bevorstehenden 2000 m Rennen zu halten und das erste Edelmetall bei „Oberbayerischen" nach Hause zu laufen. Dies gelang der Lohhoferin mit einer erneuten Bestzeit von 8:22,08 min. Mit 2114 Punkten (Bestleistung) konnte ihr niemand mehr die Bronzemedaille nehmen.

Damit musste sie sich nur Zeller Magdalena (2131 Pkt.) Bad Kohlgrub und Wieland Louise (2195 Pkt ) Baierbrunn geschlagen geben.

Ein Riesenerfolg für die 12 Jährige !

Monika Escherle

News2012-15

3 Titel für Lohhofer bei den Südbayerische Seniorenmeisterschaften

Das schöne Wetter am Sonntag, den 22. Juli in Friedberg, bot allen Teilnehmern gute Voraussetzungen. Der SV Lohhof trat mit 3 Teilnehmern zu den Wettkämpfen an. Astrid Jera-Stückrad konnte sich in der Klasse W35 zwei Titel sichern. Über 400m siegte sie in 90,25 sec. und den Titel über 1500m holte sie mit der Zeit von 8:02,70 min. Ebenfalls Südbayerischer Meister wurde Georg Haltmeier, in der Klasse M75 über 400m in der Zeit von 89,59 sec. Georg spulte jedoch noch weitere Läufe ab. Über 1500m wurde er mit 8:48,81 min Zweiter, über 200m und 800m erreichte er jeweils den dritten Platz. Die Zeiten hier waren 36,96 sec. und 4:16,33 min. Über die 100m Strecke errang er mit 17,70 sec. den vierten Platz. Einen vierten Platz errang auch der dritte Teilnehmer des SV Lohhof Peter Varadi im Diskuswurf der Klasse M60 mit 34,04 m. Im Speerwurf gelangen ihm 33,95m , das war Platz 3. Sein Start im Hochsprung brachte ihm hier den zweiten Platz.

Insgesamt war es also ein erfolgreicher Sonntag für die Athleten des SV Lohhof.

Peter Varadi

Ergebnisliste

News2012-14

Peter Varadi, Astrid Jera-Stückrad, Georg Haltmeier

7 Stockerlplätze beim Freisinger Stadtlauf

Super Wetter lockte die Lohhofer Leichtathleten zum Sparkassenlauf nach Freising.

Im Vorfeld hat man schon gewusst, dass der Streckenverlauf entlang den Isarauen den motivierten Läufern liegt.

Die 1000m Strecke konnte die 8 jährige Paula Broska in 5:17 min für sich entscheiden.

Schneller war hier nur ihr gleichaltriger Vereinskollege Florian Guggenmos der sich auf der gleichen Strecke mit 4:54 min den 2.Platz erkämpfte.

Bei den 1400m siegten die 11jährigen Alina Schwaiger und Jeremy Goy in gewohnter Manier mit ausgezeichneten 5:47 min. und 5:54 min.

Bei den 12 und 13 jährigen Mädchen überraschten Paulina Reichert mit Platz 3 (6:29min.)

und Maja Morel Platz 2 (6:26 min)

Ein besonderer Augenmerk viel auf den erst 13 jährigen Loic Kulow der die 8,4 km lief und deshalb bei der U18 starten musste. Für die anspruchsvolle Strecke blieben die Uhren im Ziel bei 38:08 min. stehen. Sieger wurde hier der 16 jährige Hasan Muniir vom Jugendwerk Birkeneck

in 33:38 min.

Auf die Frage hin wie Loic so eine tolle Zeit geschafft hat, sagte er: Ich habe vom Start weg nur versucht so viel wie möglich von den über 400 Läufern zu überholen. Ich hatte nur noch einen Tunnelblick und ein Ziel: Ankommen !

Weitere Ergebnisse:

Patrick Schwaiger 11 Jahre 6:02 min. Platz 4

Estelle Kulow 10 Jahre 6:55 min. Platz 4

Florian Troll 12 Jahre 6:32 min. Platz 5

Marlene Escherle

News2012-13

stehend von links: Alina Schwaiger, Maja Morel, Patrick Schwaiger, Loic Kulow, Florian Troll,
kniend: Paulina Reichert, Jeremy Goy, Estelle Kulow
liegend: Paula Broska, Florian Guggenmos

Germeringer Leichtathletik-Meeting

Die Lohhofer Leichtathleten Kotwan Noah (U18) und Mekidiche Marina (U20) geben sich mit ihren Erfolgen bei den Oberbayerischen Meisterschaften vom 16. Juni 2012 nicht zufrieden.

Vor allem Kotwan steigerte sich bei dem Germeringer Meeting erneut im Weitsprung auf 5,46 m und belegte in der stark besetzten Weitsprung Disziplin Platz vier. Eine Steigerung der Leistung von knapp 40 cm in den letzten drei Wochen erstaunte nicht nur Kotwan sondern auch seinen Trainer. Das harte Sprungtraining zeigt langsam Erfolg und lässt für die Zukunft das Ziel des jungen Weitspringers vom SV Lohhof, die sechs Meter-Grenze zu knacken, langsam näher rücken.

Auch Marina Mekidiche legte bei ihrem zweiten 400m -Lauf erneut zu und verbesserte ihre Zeit auf 64,24 Sekunden. Mit dieser Leistung belegte Mekidiche bei dem Leichtathletik-Meeting einen hervorragenden zweiten Platz. Die Veranstaltung in Germering war zudem auch ein Förderwettkampf in Sprint und Wurf des Bayerischen Leichtathletik Verbandes BLV.

Beide Athleten und auch ihr Trainer Henry Halbig sind mit den bisher gezeigten Leistungen zufrieden. Der Erfolg gibt den bisher eingeschlagenen Weg, trotz mancher harten Trainingseinheiten und schmerzenden Muskeln, durchaus recht.

Henry Halbig

News2012-12

Noah Kotwan und Marina Mekidiche

Einer für alle und alle für einen

Zwölf Lohhofer Leichtathleten machten sich zusammen mit Ihren Betreuern auf den Weg nach Jetzendorf zu einem Sportfest unter dem Zeichen der spielerischen Leichtathleten. Der SV Lohhof ging mit zwei Teams an den Start (U12 und U10).

Es galt vier Disziplinen zu bestreiten: Weitsprungstaffel, Hindernispendelstaffel, Biathlon und Heulerwurf. Dabei gab jeder sein Bestes, um eine tolle Mannschaftsplatzierung zu erreichen. Was den Lohhofern auch exzellent gelang. Die Mannschaft der U10 in der Besetzung Amelie Kiener, Paula Broska, Maja Stolyar, Fabian Böck, Florian Guggenmos, Jonas Battran und Luis Neuheuser erkämpften sich einen ausgezeichneten zweiten Platz. Die U12 (Alina und Patrick Schwaiger, Estelle Kulow und drei Athleten aus Reichertshofen) legte noch eine Schippe drauf und siegte in dieser Alterklasse.

Auch wenn diese alternative Leichtathletik nicht das täglich Brot der jungen Lohhof Sportler ist, haben die Kinder jede Menge Spaß und das Gemeinschaftsgefühl ist für alle Beteiligten eine große Bereicherung.

Monika Escherle

News2012-11

stehend von links: Luis Neuheuser, Fabian Böck, Jonas Batran, Florian Guggenmos,
kniend von links: Maja Stolyar, Amelie Kiener, Paula Broska

News2012-10

Estelle Kulow, Patrick Schwaiger, Alina Schwaiger

Oberbayerische Meisterschaften

Der SV Lohhof war mit vier jugendlichen Wettkämpfern bei den diesjährigen Oberbayerischen Meisterschaften am 16. Juni 2012 in München, Dante Stadion, vertreten. Sie präsentierten sich wieder einmal mit ansprechenden Leistungen.

Nach dem 7. Platz bei den Oberbayerischen Meisterschaften im Mehrkampf, wollte es die 15-jährige Sophie Niebauer auch bei den Einzelmeisterschaften wissen. Obwohl es beim Diskus mit der Drehung so gar nicht klappen wollte, reichten 19,53 Meter wiederum für einen guten 7. Platz. Über 100 Meter konnte Niebauer mit 14,21 Sekunden ihre Bestleistung einstellen und verfehlte nur knapp den Endlauf.

Natalie Lex, ebenfalls 15 Jahre alt, reiste als Münchner Meisterin im Speerwurf zu den "Oberbayerischen" mit berechtigten Hoffnungen auf einem Platz auf dem "Stockerl". Aufgrund einer Ellenbogenverletzung, an der sie schon länger laboriert, blieb sie mit über sechs Metern unter ihrer Leistung. Sie erreichte zwar trotzdem den Endkampf, konnte aber nur noch einen Wurf durchführen und musste dann wegen zu großer Schmerzen aufgeben. Damit war der Traum, trotz Qualifikation, zu den Bayerischen Meisterschaften zu reisen, für das Jahr 2012 leider geplatzt.

Marina Mekidiche, erst seit einem Jahr bei SV Lohhof, startete das erste Mal über die 400 Meter und belegte mit 64,40 Sekunden einen sehr guten 5. Platz in ihrer Altersklasse U20. Im Ziel war sie völlig ausgepowert, aber glücklich. Mit dieser Zeit hat sie sich auch einen Platz in der Bayerischen Bestenliste erobert.

Noah Kotwan startete ebenfalls das erste Mal bei Meisterschaften für den SV Lohhof und musste im Weitsprung gegen bis zu vier Jahre ältere Mitkonkurrenten in der Klasse U20 antreten. Trotzdem erreichte er mit 5,07 Metern den Endkampf und landete damit auf dem 7. Platz. Die Oberbayerischen Meisterschaften seiner Altersklasse (U18) fanden am 23.06.2012 in Bad Aibling statt. Hier konnte sich Kotwan zwar auf 5,15 Meter steigern, erreichte aber damit nicht den Endkampf. Trotzdem war er mit seiner Leistung zufrieden, wenn man bedenkt, dass er vor einem Jahr noch knapp eine Meter weniger gesprungen war.

Vier Teilnehmer - vier sehr gute Platzierungen - das kann als Ergebnis der diesjährigen Oberbayerischen Meisterschaften aus Sicht des SV Lohhof festgehalten werden. Trainer wie auch die Sportler selbst sehen sich mit diesem Resultat auf dem richtigen Weg.

Marlene Escherle

Henry Halbig

Sonne pur für Lohhofer Leichtathleten! Auf geht's ins Trainingslager!

Endlich hieß es für zwölf Leichtathleten des SV Lohhof, ab in den Süden!

Zum 7.Mal in Folge war das Ziel Sirmione am Gardasee für das alljährliche Trainingslager.

Für jeden war wohl etwas dabei, von den langen Läufen bis zu den Sprints, Hürden, Weitsprung, Tempoläufen und Wurf. Aber auch für die Kraft durfte der Medizinball nicht fehlen. Am dritten Tag taten die Füße schon sooooooooooo weh, dass das Einkaufszentrum gerade recht kam. Nach 2 Trainingseinheiten täglich folgten am Nachmittag das Baden, Sonnen und Spielen am See oder Pool, denn für die Lohhofer gab es 1 Woche Sonne pur!

Alle Teilnehmer waren sich einig, hoffentlich gibt es ein Trainingslager 2013!

Marlene Escherle

News2012-09

11 Stockerlplätze für SVL Leichtathleten

Wie jedes Jahr folgten die Lohhofer der Einladung des ASV Dachau zum Abendsportfest vor dem Vatertag. Mit Regenschirm Winterjacke und heißem Tee machten sich 17 Athleten mit ihren Trainern und Betreuern auf den Weg zur Dachauer Schülerrunde.

Über einen Sieg im Dreikampf (Sprint, Weitsprung Wurf) konnten sich Estelle Kulow (W10) Florian Gugenmos (M8) und Jeremy Goy (M11) freuen. Gute zweite Plätze gingen an Alina Schwaiger (W11) Amelie Kiener (W8) Philipp Goebel(M9) Sophie Niebauer (W15) und Judith Rzehazek.(W12) Drei dritte Plätze konnten Paula Broska (W8) Luis Neuheuser (M8) und Stefanie Fink(W15) für den SV Lohhof verbuchen.

Nach der Siegerehrung konnte sich jedes Kind am leckeren Obst Buffet stärken!

Ergebnisse vom Dreikampf: Sprint Weitsprung Wurf

blv-sport.de/service/msonline/files/202120814837-e.htm

Marlene Escherle

News2012-08

hinten von links: Annika Schäfer, Alina Schwaiger, Judith Rzehazek, Maja Morell, Stefanie Fink,
Jeremy Goy, Sophie Niebauer

Vorne links: Phillip Goebel, Amelie Kiener, Paula broska, Jannis Mänz, Melina Krenn, Florian Guggenmos, Estelle Kulow, Niklas Scheibner, Luis Neuheuser, Jonas Batran

Sophie Niebauer vom SVL trotzt dem Regen

News2012-07Starker Regen, Windböen und Temperaturen von 9 Grad machten es den besten oberbayerischen Leichtathleten nicht immer leicht, ihre gute Form unter Beweis zu stellen.

Auch die 15 jährige Gymnasiastin Sophie Niebauer hatte sich gut auf die Oberbayerischen Mehrkampf-Meisterschaften in Gilching vorbereitet

Eigentlich kommt Sophie vom Hochsprung, aber nach einer schwerwiegenden Verletzung entschied sie sich gemeinsam mit ihrer Trainerin Marlene Escherle, es mit dem Block –Wurf zu probieren.

Fleißiger Trainingseinsatz wurde mit 2091 Punkten und einem unerwarteten 7. Platz belohnt

100m in 14.43 sek.

Weitsprung 4.17m

80m Hürden in 16.04 sek.

Kugel (3kg) 8.47m

Diskus (1k) 21.32 m

Monika Escherle

 

Saisonauftakt für die U 14 und U 16 der Lohhofer Leichtathleten

Nach 5 Monaten Aufbautraining in der Halle war es für die Lohhofer Leichtathleten endlich Zeit für den ersten Startschuss in der Saison. Dem neuen Kreis Oberbayern Nord angehörend, machten sich 7 Athleten mit Trainer und gar 4 frischgebackenen Lohhofer Kampfrichtern auf den Weg nach Pfaffenhofen. Im 4-Kampf (75m Sprint, Weitsprung, Ballwurf, Hochsprung) der U14 gewann bei den Mädchen die 11jährige Alina Schwaiger mit 1534 Punkten knapp vor der 12 jährigen Marie Harmann von der LG Donau/Ilm (1533 Punkte).

Besonders stark waren Alinas 75m in 11.22 sek., der Weitsprung mit 4.19m und der Ballwurf mit sagenhaften 26m (200g Ball). Jeremy Goy konnte sich ebenfalls bei den U14 mit 1468 Punkten vor Klöckers Marius von Karskron (1346 Punkten) behaupten. Der 11-jährige Jeremy konnte sich besonders über seine 4.25m im Weitsprung freuen (Bestleistung) Auch die 10.91 sek im 75m Lauf beweisen seine Sprintqualitäten! 4 Athleten wagten erstmals den neuen Basis Block der U14 bestehend aus 75m, 60mHürden, Weitsprung, Ballwurf und den gefürchteten 2000m! Judith Rzehaczek (W12) konnte sich riesig über ihren 2.Platz mit 2055 Punkten freuen. Mit 4 Punkten mehr siegte hier Lisa Basener vom TSV Neuburg.

Judith konnte sich am meisten über ihre 10.88 sek .über die Hürden freuen. Im Winter ist sie in der Halle noch11.33 sek. gelaufen( Platz 4 in Oberbayern) Auch der Sprint 11.47 sek. und der Wurf 26.50m lassen auf eine gute Saison hoffen. Ebenfalls über einen zweiten Platz mit 2055 Pkt. konnte sich unsere Leistungs-Turnerin Lara Schneider freuen. Besonders erfreulich waren die Sprintzeiten 11.82 sek. über die 60m Hürden und 11.50sek im 75m Lauf. Der Sieg ging hier an Daniela Geitner von der LG Donau Ilm in guten 2260 Pkt.

Einen prima 6.Platz konnte sich Paulina Reichert erkämpfen mit 1717 Punkten gefiel die Gymnasiastin. besonders im abschließenden 2000m Rennen mit 8:47,57 min. Mit Florian Troll wagte sich auch ein Lohhofer Junge an den Block Basis mit 1536 Pkt. belegte er einen prima 3.Platz. Wenn da nur der Absprungbalken beim Weitsprung nicht wäre meinte Florian, als 11 jähriger durfte man noch aus der Zone springen!

Bei der U16 wollte sich Sophie Niebauer noch mal auf die in Kürze stattfindenden Oberbayerischen-Block Meisterschaften vorbereiten. Nach einer langen Verletzungspause versuchte sich die Allershauserin im Block-Wurf (100m-80m Hürden-Weitsprung-Kugel-Diskus) Besonders erfreulich war die 100m Zeit von 14.26sek. Sophie konnte es selbst kaum glauben. Im Kugelstoßen schraubte sie ihre Bestleistung auf ordentliche 8.88m, dies bedeutete eine Steigerung um 90cm. Vielleicht kann ich ja dieses Jahr die 9.00m noch knacken. Mit 2131 Punkten konnte sich Sophie über die B- Quali für die Bayerischen freuen.

Auf eine spannende und erfolgreiche Saison freuen sich die Leichtathleten vom SV Lohhof

Marlene Escherle

News2012-06

oben hinten Jeremy Goy, Alina Schwaiger, Judith Rzehaczek
Vorne links: Sophie Niebauer, Florian Troll, Paulina Reichert und Lara Schneider

Saisonauftakt nach Maß

Mit dem 1. Platz im Speerwurf bei den Offenen Münchner Meisterschaften 2012 am 28. April eröffnete Natalie Lex ihre diesjährige Wettkampfsaison. Die Weite von 30,69 Meter bescherte ihr den Titel.

Der Sieg kam für Natalie Lex selbst überraschend, da sie sich zwar einen "Stockerl-Platz" erhofft hatte, jedoch nicht den Sieg und Titel "Münchner Speerwurfmeisterin". Auch die Weite von über 30 Meter bereits zu Saisonbeginn war bemerkenswert. Lex startete erstmals in der Altersklasse U16 und musste daher auch mit dem für die Klasse vorgeschriebenen 600-Gramm schweren Speer werfen.

Nach ihrem Sieg zeigte sie sich erleichtert, dass sie den Übergang in die neue Altersklasse und dem schwereren Speer so nahtlos geschafft hatte. Sie selbst führt ihre gute Leistung vor allem auf das konsequente, zielgerichtete und auch harte Wintertraining zurück.

Die Weite von 30,69 Meter hat ihr auch in der Bayerischen Bestenliste der U16 den hervorragenden dritten Platz eingebracht.

Henry Halbig

News2012-05

Natalie Lex mit ihrem Siegeswurf

3 SV Lohhof Läufer starteten an 3 Wochenenden bei 3 verschiedenen Marathons

Den Anfang machte Peter Gaschler, der sich in diesem Jahr den Wien Marathon am 15. April 2012 ausgesucht hatte. Die traumhaft schöne Strecke direkt in Wien ist attraktiv und bringt insgesamt 36.000 Teilnehmer, davon 8.000 Marathon – Läufer an die Donau. Peter gelang das Kunststück die zweite Hälfte des Marathon schneller zulaufen als die die erste Hälfte. Das Gefühl am Ende noch so viel Power zu haben ist gigantisch und beflügelt ungemein. Mit 3 Stunden 12 Minuten und 24 Sekunden finishte Peter erfolgreich seinen 108. Marathon.

Stefan Schneiders startete am 22.April 2012 bei dem 36. Leipzig Marathon. Bei trockenen aber windigen Wetter war Leipzig eine Reise wert. Die Strecke führte an vielen Sehenswürdigkeiten wie dem Rathaus, dem Gewandhaus und dem Völkerschlachtdenkmal vorbei. Eine perfekte Organisation sorgte für einen reibungslosen Ablauf. Nach 3 Stunden 32 Minuten und 55 Sekunden erreichte Stefan glücklich aber erschöpft das Ziel direkt am Zentralstadion und damit seinen 85. Marathon. 2.673 Läufer und Läuferinnen finishten den Halbmarathon, der damit zahlenmäßig größer als ist als der Marathon, bei dem 625 Teilnehmer das Ziel erreichten.

Der 3. Läufer des SV Lohhof startete Bernhard Gerber am 29. April 2012 bei strahlenden Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen in Hamburg. Die ungewohnte Wärme Ende April ist eine ganz besondere Herausforderung an die Athleten. Ein begeistertes Publikum entlang der wunderschönen Strecke kennzeichnet die 27. Auflage der traditionsreichsten Sportgroßveranstaltung in der Elbmetropole. Mit 3 Stunden 52 Minuten und 5 Sekunden konnte Bernhard seinen 11. Marathon erfolgreich unter 4 Stunden beenden. In der Vorbereitung hatte Bernhard die M60 – Altersklassenwertung beim Lohhofer Osterlauf gewonnen.

Mit dem etwas anderen Sightseeing im April ist den SV'lern ein erfolgreicher Start in das Lauf-Jahr 2012 gelungen.

Stefan Schneiders

29. April 2012

News2012-04

Völkerschlachtdenkmal

Gut vorbereitet in die Freiluftsaison

Nach Beendigung der Freiluftsaison im Oktober 2011 hatte die Gruppe "Sportabzeichen", wie alle Jahre, ihr Training im Winterquartier im Sportzentrum BallhausForum aufgenommen. Fünf Monate intensives Training mit Augenmerk auf Verbesserung der Kondition und Kraft, sowie der Beweglichkeit sind nun im April 2012 vorbei. Im Wintertraining zeigte sich die Gruppe auch offen für Neues. Mit Geräten wie dem Flexi-Bar und dem Xco wurden insbesondere die Kraft ,Kondition, Gleichgewicht und Koordination einmal etwas anders trainiert. Ein wöchentlicher Waldlauf, bei nahezu jedem Wetter im Berglwald und ein spezielles Training an unterschiedlichsten Geräten im Kraftraum des Sportzentrums, rundete das Wintertraining ab. Alle Trainingseinheiten fanden unter Anleitung des Trainers, Henry Halbig, statt. Allen Beteiligten, sowohl Aktiven wie auch Trainer, machte das Training, trotz gelegentlichem, heftigen Muskelkater, durchwegs Spaß.

Trotzdem freuten sich alle Sportler auf die erste Trainingseinheit, die am 03.04.2012, 18.00 - 19.30 Uhr, die Freiluftsaison im Hans-Bayer-Stadion eröffnete. Man darf gespannt sein, welche Ergebnisse beim Absolvieren der Sportabtzeichen erzielt werden. Die Aktiven haben im Jahr 2012 letztmalig die Gelegenheit, das Bayer. Leistungssportabzeichen zu machen. Ab dem Jahr 2013 wird es nur noch ein neu modifiziertes Deutsches Sportabzeichen geben. Die genauen Details liegen hierzu noch nicht vor.

Trainingszeiten (April 2012 - Okt. 2012): Dienstags und donnerstags, jeweils von 18.00 - 19.30 Uhr im Hans-Bayer-Stadion. Neue Teilnehmer (auch Nichtmitglieder) sind stets gerne gesehen - mitmachen kann jeder ab 21 Jahre, der das Deutsche- oder (heuer letztmalig) Bayer. Leistungsportabzeichen machen möchte.

Einzelheiten können in der Geschäftsstelle des SV Lohhof (Tel.: 089/3101590) oder beim zuständigen Trainer und Übungsleiter Henry Halbig (Tel.: 089/3211289) erfragt werden.

Henry Halbig

Alina Schwaiger - Münchner Vize Meisterin

News2012-03Wie schon im Sommer 2011 konnte die Gymnasiastin Alina mit einer neuen persönlichen Bestleistung im 800m Lauf in starken 2:46,20min auch bei den offenen Münchner Hallenmeisterschaften erneut aufwarten. Gemeinsam mit neun Mädchen der Altersklasse W12 meisterte die erst 11jährige Alina die 4 Runden der Werner von Linde Halle. Zum Schluss musste sie sich nur hauchdünn der Baierbrunnerin Louise Wieland geschlagen geben (2:46,01min).

Im Sommer traue ich meiner Athletin 2:40min zu, meinte nach dem Rennen die Trainerin Marlene Escherle. Auch die 12 jährige Realschülerin Judith Rzehaczek konnte sich über einen prima 5.Platz im Weitsprung freuen. Mit 3.96m wackelt die 4 Meter Marke schon ordentlich. Yvonne Wurnitsch verfehlte mit 9,23 sek. im 60m Sprint nur um 2 Hundertstel den Endlauf der Besten 8 von 40 Teilnehmern. Die 15 jährige Sophie Niebauer konnte sich nach langer Verletzungspause über eine Endkampfteilnahme und einem guten 8 Platz im Kugelstoßen freuen. Die 7.59m sind eine gute Basis für den Sommer. Vereinskameradin Stefanie Fink machte es ihr nach und wuchtete die 3kg Kugel auf 6.73m (Platz10).

Das 11jährige Nachwuchs Ass Jeremy Goy versuchte sich erstmals über die 60 Hürden der 12jährigen. Bei 27 Teilnehmern konnte er sich mit 11.72 sek. über eine tolle Zeit und einem 10.Platz freuen. Im 60m Sprint wurde er mit einem sensationellen 4.Platz und einer Bestzeit von 8.98 sek im Endlauf belohnt. Am Start waren hier 38 Athleten der Altersklasse M12, aber warum soll man sich nicht schon mal bei der Älteren Konkurrenz zeigen, meinte Jeremy! Sehr erfreulich war auch der Staffellauf bei dem der SV Lohhof seinen Lauf in 37,18 sek. klar für sich entscheiden konnte. Alina Schwaiger, Maja Morell, Judith Rzehaczek und Yvonne Wurnitsch konnten sich am Ende nicht so richtig freuen, denn nach 4 Zeitläufen reichte diese tolle Zeit nur zum 5.Platz. Sieger wurde hier die Staffel des TuS Bad Aibling.

Mitte März fahren wir wieder in diese Halle, wir freuen uns schon darauf!

Weitere Ergebnisse:

Judith Rzehaczek 60m Hürden 11.78 sek.(9.Platz) Kugel 3kg 5.73m (10.Platz)

Jasmine Gonzalez Weitsprung 3.69m (14.Platz) 60m Sprint 9.53 sek

Yvonne Wurnitsch Weitsprung 3.69m (16.Platz)

Maja Morell 60m 9.32 sek.

Lara Schneider 60m 9.40 sek.

Sophie Niebauer Weitsprung 4.05m

Stefanie Fink Weitsprung 3.67m

Florian Troll 60m Hürden 12.38 sek.(14.Platz) 60m 8.49 sek.

Paulina Reichert 60m Hürden 13.07 sek.

Monika Escherle

Mannschaftssieg für Lohhofer Leichtathleten

Die Freude war den drei Lohhofer Leichtathleten bei den 10. Hallen Meisterschaften bei der Siegerehrung ins Gesicht geschrieben. Mannschaftssieg im Sechskampf mit 700 Punkten Vorsprung vor Karlskron und Pfaffenhofen. In den Wettkämpfen der U12 konnte vor allem der Lohhofer Nachwuchsleichtathlet Jeremy Goy überzeugen. Er lieferte sich einen Zweikampf mit Dominik Hermann vom TSV Mailing.

Dabei übernahm Jeremy von Beginn an die Führung und lag nach dem 50-Meter-Lauf und dem Hochsprung aus dem Stand schon mit rund 200 Punkten in Führung. Aber die Vorentscheidung fiel dann in der zweiten Sprintentscheidung des Tages. Über die 60 Meter gewann Jeremy klar mit 4,89 Sekunden vor Dominik Hermann (5,56 Sekunden). Auch im Weitsprung und den anschließenden Wurfdisziplinen (Kugelstoßen und Ballwurf), konnte er sich durchsetzen. Am Ende siegte Jeremy klar mit 3159 Punkten vor Dominik Hermann mit 2606 Punkten. Für Mitorganisator Reinhard Poxleitner vom TSV Mailing war die Leistung wenig überraschend: „Er ist auch im Sommer immer jemand der zu den Besten gehört."

In der gemischten Klasse (Buben und Mädchen) der U 12 konnte sich der Fahrenzhausener Schüler Nikolas Vortisch mit 2550 Punkten über einen Silbermedaille freuen. Besonders erfreulich waren hier die 1.25m im Standhochsprung, das muss ihm erst mal jemand nachmachen. Hier siegte im Sechskampf mit ausgezeichneten 2945 Punkten Eyob Pfeifer vom SV Karlskron. Abgerundet wurde das gute Ergebnis in der Alterklasse mit Platz 7 von Julian Specht mit 2089 Punkten der besonders im Zielwerfen gefiel.

3 Schüler < 3 gute Leistungen < Mannschaftssieg !

Grund zur Freude hatten auch Jonas Battran und Jannis Mänz. in der Alterklasse U10 wurden sie gegen 24 Mitkonkurrenten gute Dritte (1582 Punkte) und Vierte(1477) Das lässt auf eine super Sommer-Saison hoffen ! Etwas Pech hatte dieses Mal die 8 Jährige Amelie Kiener. (Platz 6 mit 1459 Punkten) Im Slalomlauf musste sie zwei Strafsekunden hinnehmen, wegen der Berührung einer Stange und das kostete einen Platz auf dem Treppchen. Aber, Amelie nimmt es sportlich! In einem großen Teilnehmerfeld belegten Phillip Göbel, Dominic Winter, Paula Broska und Orcun Baysal die Plätze 11,12,13 und 24.

Nachdem die jüngeren Lohhofer in Mailing ihr Können zeigten, fahren die Älteren am kommenden Wochenende zu den Münchner Meisterschaften.

Marlene Escherle

News2012-02

von links nach rechts hinten: Kristien Goy, Julian Specht, Jeremy Goy, Nikolas Vortisch, Marlene Escherle,
Jonas Batran, Jannis Mänz, Phillip Göbel, Monika Escherle
Vorne: Paula Broska, Amelie Kiener, Orcun Baysal und Dominic Winter

News2012-01